BCO I mit Sieg und Niederlage weiterhin auf Platz 3 der 1. Bundesliga!!!

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Titelfavoriten der 1.Bundesliga in Oberhausen, um die Punkte zu vergeben und um die ersten drei Plätze zu kämpfen. Die Gäste aus Dachau traten hierbei am Samstag in Bestbesetzung an.

Die Zuschauer sollten bei der herausragenden Klasse vollends für ihr Kommen belohnt werden. Drei Weltmeister traten u.a. gegeneinander an, dies waren auf Dachauer Seite der Österreicher Albin Ouschan, der Deutsche Ralf Souquet sowie auf Oberhausener Seite der Holländer Niels Feijen. Und wie alle Anwesenden erhofften, entwickelte sich das Spiel zu einem wahren Krimi.

Andreas Roschkowsky brannte in seiner 14/1 Partie gegen den ehemaligen Deutschen Meister Manuel Ederer ein Feuerwerk ab, indem er in der zweiten Aufnahme Ball um Ball versenkte und das Spiel mit einer Höchstserie von fast 125 Kugeln beendete… ja wenn nicht der letzte Ball im Loch geklappert hätte. Mit 124 Kugeln in Folge stellte er erstmal die Höchstserie im neuen Oberhausener Vereinsheim auf. Sein Gegner aus Dachau musste zudem drei taktische Fouls eingehen, womit letztendlich die Partie mit 125:-4 endete.

Marc Bijsterbosch trat leider etwas erkältet in seinem Erstrundenmatch gegen den amtierenden Weltmeister Albin Ouschan an. Konzentrationsschierigkeiten und dadurch bedingte vermeidbare Fehler entschieden den Ausgleich mit einem klaren 4:0 und 4:1 zu Gunsten des Österreichers.

Niels Feijen hingegen musste seinem Widersacher Mario He den zweiten Satz zum Satzausgleich lassen, nachdem er den ersten zuvor mit 4:1 gewann. Den letzten Satz konnte Niels nach defensivem Taktikgeplänkel mit 4:3 für sich entscheiden. Damit stand es 2:1 für Oberhausen.

Auch das vierte Spiel hatte es in sich. Lars Kuckherm begann stark und nutzte die anfänglichen Fehler seines Gegners Ralf Souquet eiskalt aus. Der erste Satz endete schnell mit 4:2. Beim Stand von 3:1 im zweiten Satz drehte sich das Spiel völlig um. Lars verschoss eine machbare letzte Volle, um das Match vorzeitig zu beenden. Daraufhin drehte der Altmeister aus Bayern den Spieß um und holte sich mit sagenhaften Stößen den sicher gegaubten Sieg mit 4:3. Der dritte Satz ging erneut über die volle Distanz. Beim Stande von 3:3 lag das Bild für keinen der beiden Kontrahenten einfach, so dass sowohl der Oberhausener als auch der Dachauer sich für ein defensives Taktieren entschieden. Nach insgesamt 3,5 Stunden Spielzeit war es schließlich der mehrfache Weltmeister, der die Chance nutzte, um die Baustellen auf dem Tisch zu lösen und die entscheidende Acht zum Sieg zu versenken. Somit stand es in der Hinrunde 2:2.

Die Spannung und Entscheidung über die Verteilung der Punkte sollte genauso spannnend wieterlaufen wie es die Zuschauer zuvor verfolgen konnten. Niels machte in seinem 14/1 kurzen Prozess und gewann gegen He mit 125:18 in 3 Aufnahmen. Roschkowsky nutzte die Fehler seines Kontrahenten aus und erspielte sich eine 3:1 Führung. Es fehlten nur noch 3 Kugeln, doch zum Entsetzen aller Anwesenden verschoss er die Sieben. Der aktuelle Weltmeister Albin Ouschan bestrafte diesen vermeidbaren Fehler und holte sich den Satz mit 4:3. Leider zeigte sich im zweiten Satz ein ähnliches Bild wie zuvor. Roschi ließ erneut eine gute Chance aus, die der Österreicher zum wiederholten 4:3 verwandeln konnte. Gesamtstand zu diesem Zeitpunkt also 3:3.

Nun lag es an Kuckherm und Kerec. Dabei startete Kerec sehr konzentriert und erspielte sich eine 4:2 und 1:0 Führung, bevor die Acht zum 2:0 das Loch verfehlte. Von da an drehte sich das Spiel allmählich und nach dem Satzausgleich mussten fortan alle mit ansehen wie Manuel Ederer 8-Ball in Perfektion spielte und den letzten Satz mit 4:0 alleine nach Hause spielte.

Es lag nun an Kucki gegen Souquet, Revanche für die Hinrundenniederlage zu nehmen und nach dem 1:4 und 4:0 blieb es erneut offen. Der Kaiser aus Manching zeigte, warum er seit Jahrzehnten zu den besten Spielern der Welt gehört und holte sich den entscheidenden Punkt zum 5:3 für Dachau.

Der BC Oberhausen gratuliert dem Titelverteidiger recht herzlich zum Gewinn der Meisterschaft der Saison 2016/2017..

 

Somit hieß es am Sonntag gegen den Tabellenzweiten der Bundesliga, dem Team aus Fürstenfeldbruck, drei wichtige Punkte zu holen, um sich zum einen für die Niederlage in der Hinrunde zu revanchieren, als auch den Kampf über den Titel des Vizemeisters offen zu halten.

Im 14/1 kam es zum Dauerbrenner der Bundesligageschichte, zum Duell zwischen Andreas Roschkowsky und Christoph Reintjes, der seit Jahren bekanntermaßen zu den besten 14/1 Spielern des Landes gehört. In einem von Sicherheiten übersäten Spiel konnte Roschi seinen ersten Ball nach 14 Aufnahmen versenken und später mit einer 55er Serie seine einzigen Punkte sammeln. Reintjes spielte sein Spiel herunter und ließ dem Oberhausener kaum eine Chance, so dass nach 24 Aufnahmen ein glatter 125:55 Sieg für Reintjes zu Buche stand. Marc Bijsterbosch hatte sich nachts gut erholt und holte schnell und sicher den ersten Punkt für Oberhausen, in dem er seinen Widersacher Roman Hybler kurz und schmerzlos mit 4:0 und 4:1 vom Tisch fegte.

Kucki schaute zu wie Harald Stolka den ersten Satz im Alleingang mit 4:0 für sich verbuchte, um danach ebenfalls in Spiel einzugreifen und sich doch noch die Sätze 2 und 3 mit 4:3 und 4:0 zu holen.

Das Aushängeschild des BCO, Niels Feijen, musste im Spitzenspiel gegen den ehemaligen Europameister Dimitri Jungo aus der Schweiz im 10-Ball ran. Zielsicher und nahezu fehlerfrei gewann er die Sätze mit zweimal 4:1 und sicherte somit die 3:1 Hinrunde.

Roschi setzte sich selbst in der zweiten Runde aus und erhoffte sich von Klaudio Kerec mehr Spielanteile, als er es selbst zuvor in seinen 2 Stunden Spielzeit hatte. Leider konnte Klaudio nicht viel entgegenhalten, so dass Reintjes deutlich mit 4:1 und 4:1 im 9-Ball den Anschlusspunkt zum 2:3 erspielte.

Marc Bijsterbosch haderte mit seinem 8-Ball Break und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Den Sieg holte sich Dimitri Jungo mit 4:1 und 4:2. Somit stand es nur noch 3:3 zwischen den beiden Teams.

Der Kapitän Lars Kuckherm zeigte nach anfänglichen Fehlern und glücklich erspieltem Sieg im ersten Satz (4:3) sein Können und erzielte im zweiten Satz einen White Wash mit 4:0 und die zwischenzeitliche 4:3 Führung für Oberhausen.

Nun lag es an Niels, um sich und seine Teammitglieder noch mit vollen 3 Punkten zu belohnen. Und es sah sehr gut aus. Beim Stand von 0:-2 erspielte er eine 82er Serie, verstellte sich jedoch leider und musste mit einer Sicherheit aussteigen. Sein Kontrahent Philipp Stojanovic kämpfte wie ein Tiger und holte Punkt für Punkt auf. 95:95 hieß es nach ca. 2,5 Stunden. Niels verschoss eine Kombination und der Kroate schoss sich weiter Richtung Ziellinie. Er versenkte den Breakball zum 122:95 und sah sich einer schweren Position gegenüber. Schließlich entschied sich der Mann aus Fürstenfeldbruck für einen Ball entlang der Bande und ließ diesen kurz vor dem Sieg und dem erhofften Unentschieden auf Seiten der Bayern im Loch klappern. Der Holländer bewies seine Nervenstärke und lochte unter dem Jubel seiner Mitspieler sowie der vorhandenen Fans den 125.Ball ein, womit nach der knappen Niederlage des Vortages doch noch wichtige 3 Punkte im Kampf um den zweiten Platz auf dem Habenkonto standen.

Kommentar Lars Kuckherm:
„Gegen BSV Dachau waren wir hochkonzentriert und mussten letztendlich doch mit ansehen wie wir aufgrund weniger winziger Fehler drei Punkte nach Bayern gaben. Wir befanden uns defintiv auf Augenhöhe, beschenkten uns leider nicht mit dem passenden Ergebnis. Unsere Glückwünsche gehen zum Titelverteidiger. Dieses Spiel hat uns allen und den anwesenden Zuschauern viel Spaß bereitet.
Am Sonntag hieß es schließlich, nicht erfolglos aus dem Wochenende zu gehen und uns für die Niederlage in Fürstenfeldbruck zu revanchieren. Wie so oft war es auch diesmal wieder ein Krimi. Punktgleich mit FFB können wir den zweiten Platz nicht mehr aus eigener Kraft erspielen, hoffen jedoch auf Mithilfe der anderen Mannschaften. Insgesamt gefiel mir das Auftreten unserer Mannschaft sehr gut. Wir scheinen wieder auf dem Weg zu alter Stärke sein. Ich freue mich auf den letzten gemeinsamen Spieltag. Wir werden nochmal alles geben. Das sind wir uns uns selbst und unseren Supportern schuldig.“

Bundesliga Tabellenspitze trifft sich in Oberhausen!!!

Am kommenden Wochenende trifft sich die Billardelite der deutschen Bundesliga in den Räumlichkeiten des BC Oberhausen. Am 11.03.2017 werden die absoluten Titelfavoriten aus Dachau zu Gast sein, währenddessen am Sonntag, den 12.03.2017 der Kampf um Tabellenplatz 2 und somit um die Vizemeisterschaft ansteht, wenn die bärenstarken Gäste aus Fürstenfeldbruck um 11:00 Uhr antreten. Fans des Billardsports sollten sich die Termine gut merken und beim Aufeinandertreffen der zahlreichen Titelträger persönlich dabei sein.

Der aktuelle Titelverteidiger BSV Dachau wird zusammen mit seinem eigenen Fanclub in folgender Besetzung antreten:

  • Ralf Souquet (Kapitän, ehemaliger Weltmeister, akltueller Europameister sowie Hall of Fame Mitglied und lebende Billardlegende, Rekordhalter bei Eurotoursiege)
  • Albin Ouschan (aktueller Europameister im 14/1 und aktueller 9-Ball Weltmeister sowie MVP Mosconi Cup 2016)
  • Mario He (ehemaliger Europameister und zigfacher österreichischer Meister)
  • Manuel Ederer (ehemaliger Junioreneuropameister und zigfacher Deutscher Meister)

Der derzeitige Tabellenzweite BSV Playhouse Fürstenfeldbruck tritt ebenfalls in Bestbesetzung an:

  • Roman Hybler (ehemaliger Eurotoursieger und zigfacher tschechischer Meister)
  • Dimitri Jungo (ehemaliger Europameister und Eurotoursieger)
  • Harald Stolka (ehemaliger Eurotoursieger)
  • Christoph Reintjes (zigfacher Turniersieger und 14/1 Spezialist – 125 Kugeln Höchstserie in aktueller Saison)
  • Philipp Stojanovic (Teilnehmer World Cup of Pool und zahlreiche WM`s)

Die erste Mannschaft des BC Oberhausen muss sich mit der eigenen Aufstellung nicht verstecken und wird mit folgender Mannschaft gegenübertreten:

  • Niels Feijen (ehemaliger Weltmeister, zigfacher Europameister und Eurotoursieger, mehrmals MVP bei den Mosconi Cups)
  • Lars Kuckherm (ehemaliger Junioreneuropameister)
  • Klaudio Kerec (zigfacher Turniersieger)
  • Andreas Roschkowsky (ehemaliger Europameister, zigfacher Deutscher Meister, Mr. 100% der Bundesliga)
  • Marc Bijsterbosch (Holländischer Meister, EM- und WM Teilnehmer, noch keine Niederlage in der aktuellen Bundesligasaison)

Selten treffen solche hochqualitativen Spieler in der Bundesliga an einem Wochenende aufeinander. Der Gastgeber und ehemalige Deutsche Mannschaftsmeister wird zu Hause in der Markstraße 7 in Oberhausen jegliche Unterstützung benötigen, um den Gästen Paroli zu bieten und die Vizemeisterschaft im Jahr 2017 zu erspielen.

Ganz Billarddeutschland freut sich auf dieses Wochenende, welches u.a. auch als Generalprobe für die anstehenden Europameisterschaften in der Woche darauf in Albufeira/Portugal dient, denn vor Ort treffen sich die meisten Akteure erneut, um jeweils für ihre eigene Nation auf Medaillenjagd zu gehen.

Kommentar Lars Kuckherm:
„Ich bin froh, an dem bedeutendsten Wochenende der Saison auf alle Mann zurückgreifen zu können. Mit unseren beiden Holländern Niels und Marc stehen unsere Chancen gut, um nicht erneut als Verlierer vom Tisch zu gehen und möglichst Revanche für die Hinrundenniederlagen in Bayen zu nehmen. Wir geben unser Bestes und hoffen auf zahlreiches Erscheinen interessierter Zuschauer.“

 

BCO 5 gewinnt das städtische Duell gegen 1.PBC Oberhausen!!!

Die Kreisligamannschaft des BC Oberhausen überholt den vor ihm liegenden Rivalen dank eines denkbar knappen 5:3 Erfolgs und klettert somit auf Rang 3 der aktuellen Tabelle. Bereits in der Hinrunde legte man den Grundstein für den Sieg, in dem eine 3:1 Führung herausgespielt wurde. Erwähnenswert hierbei der wichtige Sieg im 14/1 gegen den Ranglistenersten der Einzelrangliste. Lediglich Marc Dörr verlor unglücklich mit 3:4 im ersten Spiel.

 

14/1:
Hans-Peter Terheiden – Jürgen Koch 45:37

8-Ball:
Klaus Görtz – Patrick Rompa 4:2

9-Ball:
Marc Dörr – Ulrich Wansel 3:4

10-Ball:
Svend Bohne – Oliver Bauer 4:2

Die Rückrunde verlief ausgeglichen, reichte aber aufgrund der guten Einzelleistung durch Klaus Görtz und der Revanche von Marc Dörr zum Sieg und der wichtigen 3 Punkte. Die Spiele liefen wie folgt im Einzelnen.

14/1:
Görtz – Wansel 45:21

8-Ball:
Dörr – Klaus Elendt 4:2

9-Ball:
Bohne – Koch 2:4

10-Ball:
Terheiden – Bauer 3:4

Unter dem Strich ein verdienter Erfolg, der vom Ergebnis her auch hätte höher ausfallen können.

 

BCO I kehrt mit 4 Punkten aus der Ferne zurück!!!

In den Auswärtsspielen der ersten Mannschaft konnten die Mannen um Kapitän Lars Kuckherm mit insgesamt 4 von 6 Punkten nach Hause zurückkommen und somit den dritten Platz der 1. Bundesliga Pool verteidigen.

 

Nach später Anreise am Freitagabend setzten sich die Spitzenspieler des BC Oberhausen noch kurz zu einer Mannschaftsbesprechung zusammen, um die restliche Saison sowie die bevorstehenden Spiele des Wochenendes durchzusprechen.

Um 14:00 Uhr ging es letztendlich mit einem Livestream vor Ort los. Marco Spitzky legte los wie die Feuerwehr und rannte direkt zu Beginn mit einer 97er Serie los, bevor er einen machbaren Breakball auf dem Weg zu seiner ersten offiziellen 100er in einem Ligaspiel verschoss. Roschi nutzte trotz eigenem schwachen Spiels die Fehler seines Gegners Mario Stahl besser aus und holte neben Marc, der gegen seinen Landsmann Ivo Aarts gewann, den Punkt zum 2:2 Hinrundenergebnis. Oliver Ortmann setzte sich aufgrund des erfolgreicheren Breaks im 8-Ball gegen Klaudio durch.

In der Rückrunde zeigte Ivo wiederum nicht sein bestes Spiel und ließ Roschi zu oft an den Tisch. Kucki zeigte sich gut erholt und gewann den ersten Satz gegen Oliver im 10-Ball. Klaudio nutzte zum Schluss leider nicht seine Chance zum Sieg, womit es 3:3 nach den einzelnen Matches hieß. Nachdem Marc den ersten Satz gegen Mario verlor, holte er sich den zweiten Satz, um am Nebentisch mitanschauen zu müssen, dass sein Kapitän beim Stande von 3:3 im dritten Satz mit einem tollen Break und einfachem Tischlayout sich auf die 4 selbst Safe legte und Oliver den sicher geglaubten Sieg schenkte. So lag es am holländischen Nationalspieler auf Seiten der Oberhausener, um wenigstens ein Unentschieden zu retten. Dies gelang ihm auch mit gutem und sicherem Spiel. Unter dem Strich geht die Punkteteilung in Ordnung, auch wenn die Enttäuschung auf beiden Seiten in den Gesichtern zu sehen war.

Am Sonntag war man schließlich zu Gast in Schwerte, dessen erste Mannschaft mit 3 ehemaligen BCO Spielern bestückt ist. Neben Ramazan Dincer, Karlo Dalmatin und Sven Paurtisch gehört auch noch der starke syrische Spieler Mohammad Soufi zum gastgebenden Team.

Im 14/1 trafen die Routiniers Pauritsch und Roschkowsky aufeinander. In einem von Safeduellen geprägten Spiel konnte Roschi beim Stand von 120:106 Sven mit einer offensiven Safevariante zu einem riskanten Stoß locken, den Sven neben das Loch setzte und Roschi die letzten Kugeln sicher versenken konnte. Marc zeigte, warum er in dieser Saison noch kein Spiel verloren hat und siegte sicher gegen Mohammad im 10-Ball in zwei Sätzen. Kucki konnte zwar den ersten Satz gegen Karlo gewinnen, musste sich aber letzendlich in 3 Sätzen geschlagen geben. Klaudio vergab seine Chancen gegen Ramazan und verlor mit 4:3 im dritten Satz. Erneut stand ein 2:2 zur Hinrunde auf dem Zettel.

Kucki, sichtlich von den letzten Ergebnissen und seinem eigenen Spiel verunsichert, suchte händeringend nach einem Rat seines langjährigen Gefährten, um endlich wieder ein selbstzufriedenes Spiel an den Tisch zu bringen. Roschi fand wohl die richtigen Worte, zeigte Lars unmittelbar eine andere Körpersprache und holte mit überzeugendem Spiel den dritten Punkt im 14/1. Klaudio breakte erneut etwas glücklos und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben, währenddessen Marc auch im 9-Ball seinen syrischen Gegner im Griff hatte. Nun lag es an Andreas, den entscheidenden Punkt für den wichtigen Auswärtssieg nach Hause zu holen. Leider vergab er beste Chancen, den Sack bereits im zweiten Satz zuzumachen, womit es in den dritten Satz gegen seinen alten Weggefährten Ramazan ging. Unter dem Jubel der mitgereisten BCO Fans sowie seiner Mannschaftskollegen versenkte er die letzte Neun zum 4:1, was zeitgleich den Sieg und 3 Punkte für die Gäste bedeutete.

Kommentar Andreas Roschkowsky:
„Es war ein schwieriges Wochenende mit Up and Downs. In Hamburg wäre mehr drin gewesen, wobei es nach den ersten Sätzen auch eine Niederlage hätte werden können. Am Sonntag gegen Schwerte konnte sich Kucki vom ersten Spiel erholen und in der zweiten Runde einen wichtigen Punkt holen. Marc spielte wie bereits die ganze Saison über nahezu fehlerfrei und war ein wichtiger Grundstein für den Erfolg. In meinem Spiel gegen Ramazan kann ich mich nicht mehr an ein Spiel erinnern, in dem es so gut und glücklich für mich lief. Im ersten Satz reichten mir gefühltermaßen 5 Kugeln für den Sieg, da er immer wieder die letzten Kugeln verschoß. Danach glich er mit gekonntem Spiel aus, als ich zwei wichtige Möglichkeiten zum vorzeitigen Sieg ausließ und im dritten Satz war Fortuna erneut auf meiner Seite. So läuft manchmal das Spiel. Diesmal lief es glücklicher für uns, manchmal läuft es genau umgekehrt. Das waren natürlich 4 wichtige Punkte nach dem verkorksten Wochenende zuvor.“

 

Nächste Heimspiele für die Regionalliga des BCO!!!

Die zweite Garde des BC Oberhausen tritt zu den nächsten Heimspielen der Saison 20016/2017 in ihrem eigenen Vereinsheim auf der Marktstraße 7 an.

Am Samstag, 18.02.2017, begrüßt man die 2. Mannschaft des Vereins BSC Neukirchen/Geldern um 14:00 Uhr. Am Sonntag, 19.02.2017, startet die zweite Partie des Wochenendes um 11:00 Uhr gegen die zweite Mannschaft des 1. PBC Hürth-Berrenrath. Der Drittplatzierte trifft somit also auf den Tabellenletzten sowie auf den Tabellenzweiten der Regionalliga West. Als derzeitiger Dritter möchten die Spieler um Kapitän Geisen natürlich weiter vorne mitspielen und möglichst viele Punkte auf das eigene Konto schreiben.

Ein wichtiger Bestandteil der bisherigen Saison ist vor allem hierbei der Neuzugang Dirk Kozianka, der zusammen mit Günter Geisen auf Platz 3 der Einzelrangliste steht.

Weit reisen darf hingegen die erste Mannschaft des BCO, muss man doch samstags zum Gastgeber nach Hamburg fahren sowie am Sonntag in Schwerte antreten. Wieder mit an Bord ist der holländische Nationalspieler Marc Bijsterbosch, der neben Kapitän Lars Kuckherm, Klaudio Kerec und Andreas Roschkowsky versuchen wird, erfolgreich aus den Auswärtsspielen zurückzukommen.

Alle Fans des Billardsports sind herzlich willkommen, an beiden Heimspielen des BCO II die Gastgeber lautstark zu unterstützen. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.