Tabellenführung übernommen!!!

Am vergangenen Wochenende standen die nächsten Auswärtsspieltage für die 1. Formation des BC Oberhausen an. Zum ersten Mal in dieser Saison konnte Kapitän Andreas Roschkowsky aus dem Vollen schöpfen und den kompletten Kader einsetzen.

Mit guter Laune beim Abendessen feierte die 1. Mannschaft den Geburtstag ihres Mitspielers Lars Kuckherm

Am Samstag ging es zum abstiegsbedrohten Nachbarn 1. PBC Neuwerk mit dem ehemaligen 10-Ball Weltmeister Hudji See, der seit einiger Zeit für den Verein in Mönchengladbach spielt. Die Hinrunde sah folgendermaßen aus.

14/1
Sascha Jülichmanns – Andreas Roschkowsky 0:125

8-Ball
Sascha Rath – Lars Kuckherm 4:3, 3:4, 1:4

9-Ball
Martin Steinlage – Niels Feijen 0:4, 2:4

10-Ball
Hudji See – Marc Bijsterbosch 4:2, 0:4, 3:4

Ein deutliches 4:0 zur Halbzeitpause, wobei es alles andere als deutlich war. Der BCO Kapitän lies im 14/1 seinen Gegner lediglich zum Ausstoßen ein einziges Mal an den Tisch, um mit einer spektakulären 125er Serie in der ersten Aufnahme die 1:0 Führung zu erzielen. Niels Feijen folgte im Eiltempo in zwei kurzen Sätzen zum 2:0.  Die beiden anderen Partien gestalteten sich hingegen sehr ausgeglichen. Die Oberhausener profitierten hierbei in den entscheidenden Situationen von der Nervosität und den vermeidbaren Fehlern ihrer Kontrahenten, um letztendlich auch die beiden übrigen Punkte zu einer beruhigenden 4:0 Führung auszubauen.

14/1
Hudji See – Geronimo Weißenberger 125:104

8-Ball
Martin Steinlage – Marc Bijsterbosch 2:4, 4:3, 3:4

9-Ball
Sascha Jülichmanns – Lars Kuckherm 2:4, 1:4

10-Ball
Sascha Rath – Niels Feijen 2:4, 0:4

Roschkowsky blieb in der zweiten Runde draußen und setzte hierfür Geronimo Weißenberger ein. Dieser schlug sich gegen den ehemaligen holländischen Nationalspieler mehr als gut, musste aber leider nach einem Schussfehler den Tisch verlassen und den Sieg den Gastgebern überlassen.
Feijen machte erneut kurzen Prozess und kurze Zeit darauf holte Kuckherm den 6. Punkt für die Gäste. Bijsterbosch machte es erneut spannend und kämpfte sich abermals zu einem denkbar knappen 4:3 Sieg im dritten Satz. Somit war die erste Hürde des Wochenendes genommen und man konnte bestens gelaunt zum aktuellen Titelverteidiger und Tabellenersten Sankt Augustin reisen.

Pünktlich um 11 Uhr ging es sonntags also in Sankt Augustin zum Spitzenduell des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten los.
Gespannt erwarteten die Zuschauer das 14/1 Match der beiden 125er Serien des Vortages, von Christoph Reintjes gegen Andreas Roschkowsky, doch die Aufstellung des gegnerischen Kapitäns und aktuellem US-Open Sieger Joshua Filler lies dies nicht zu, somit kam es zu folgenden Partien.

14/1
Luca Menn – Andreas Roschkowsky 49:125

8-Ball
Marc Glatz – Lars Kuckherm 3:4, 2:4

9-Ball
Christoph Reintjes – Niels Feijen 4:1, 3:4, 2:4

10-Ball
Joshua Filler – Marc Bijsterbosch 4:1, 4:1

Die Aufstellung seitens Sankt Augustin ging wie gewünscht auf, sollte Reintjes unbedingt auf Feijen treffen, hatte er diesen doch in den vergangenen Jahren schon mehrfach besiegt. Doch diesmal zog er den Kürzeren und musste den Kampfgeist des Topstars aus Oberhausen Respekt zollen, der sich gerade soeben noch den zweiten Satz mit 4:3 zum Ausgleich holte und bis zum Schluss die Nase vorne hielt. Filler demonstrierte seine Stärke und lies Bijsterbosch keine Chance. Kuckherm holte nach 0:3 Rückstand doch noch beide Sätze und sorgte insgesamt für eine sehr gute Ausgangslage mit einer 3:1 Führung. 2 wichtige Punkte fehlten noch zur Tabellenführung. Die Rückrunde startete wie folgt.

14/1
Joshua Filler – Stefan Nölle 125:81

8-Ball
Mirco Schöneshofer – Marc Bijsterbosch 1:4, 1:4

9-Ball
Luca Menn – Lars Kuckherm 3:4, 0:4

10-Ball
Christoph Reintjes – Niels Feijen 1:4, 3:4

Wiederum spielte Kapitän Roschkowsky trotz seines Sieges in der zweiten Runde nicht, um auch seinen 6. Mann an diesem Wochenende einzusetzen. Stefan Nölle enttäuschte ihn nicht, zeigte ein starkes 14/1 Match und war in einer Serie, als er ein Time-Out nahm und leider anschließend den bevorstehenden Breakball verschoss. Der 9-Ball Weltmeister von 2018 nutzte den Fehler aus und holte sich den Sieg und Anschlusspunkt zum zwischenzeitlichen 2:4, war es doch der zweite Holländer in Diensten des BCO, der in zwei schnellen Sätzen bereits das Unentschieden sicherte. Feijen und Kuckherm mussten wenigstens noch ein Spiel gewinnen, um den Sieg perfekt zu machen und somit die Führung in der Bundesliga zu übernehmen. Und beide erledigten ihren Job bravorös, womit ein verdienter 6:2 Auswärtserfolg zu Buche stand und der Jubel der Gäste durch das ganze Cafe zu hören war.

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Was für ein unglaubliches Wochenende… Mir fehlen ein wenig die Worte. Zum einen haben wir die volle Punktzahl geholt und hierbei den Titelverteidiger in dessen Heimat geschlagen, zum anderen muss ich einmal unsere beiden Spieler Stefan und Geronimo loben, die trotz des großen internen Konkurrenzkampfes und des eigenen Anspruchs ihre volle Unterstützung zeigten und wichtige Bestandteile dieses tollen Teams sind. Bei sechs Teammitgliedern können nicht immer alle gleichzeitig spielen und manche müssen ohne Einsatz zuschauen. Wir haben jedoch einen wahnsinnigen Mannschaftscharakter und zeigten somit am Wochenende mal wie es auch mit einem Luxusproblem von 6 sehr guten Einzelspielern funktionieren kann. Der Zusammenhalt ist riesig und wir sind hungrig auf mehr. Wir haben die Tabellenspitze übernommen und werden im März alles daran setzen, auch gegen den BSV Dachau zu bestehen und den Titel endlich mal wieder in den Ruhrpott nach Oberhausen zu holen.”

Bei noch 4 ausstehenden Mannschaftsbegegnungen ist der BC Oberhausen mit 1 Punkt Vorsprung Tabellenerster vor Sankt Augustin und dem Dritten BSV Dachau, der jedoch bereits 7 Punkte zurückliegt. Die aktuelle Tabelle kann hier eingesehen werden: https://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/6374/8538.

BCO bleibt am Titelverteidiger dran!!!

Am Wochenende hieß es zweimal gegen den Tabellenletzten BSC Joker Neukirchen-Vluyn anzutreten, zum einen mit dem letzten Spiel der Hin- als auch dem ersten Spiel der Rückrunde.

Zuerst trat man am Samstag beim Gegner an. Nach den ersten 4 Spielen stand es 3:1 aus BCO-Sicht. Lars Kuckherm nutzte einen folgenschweren Fehler seines Gegners Ivar Saris aus, der nur noch 2 Kugeln vom Sieg entfernt war und rettete sich in den dritten Satz, den er ebenfalls unter Beifall seines Teams mit dem denkbar knappsten Ergebnis von 4:3 nach Hause brachte. Marc Bijsterbosch gewann in zwei Sätzen, Geronimo Weißenberger holte den dritten wichtigen Punkt gegen Marcel Nottebaum, Stefan Nölle spielte sehr gut, ließ jedoch eine wichtige Partie aus und musste somit den Rest der Partie zusehen wie der polnische Nationalspieler Wojciech Szewczyk den Ehrenpunkt für den Gastgeber holte.

14/1:
Marcel Nottebaum – Geronimo Weißenberger 89:125

8-Ball:
Nikko Springer – Marc Bijsterbosch 2:4, 3:4

9-Ball:
Wojciech Szewczyk – Stefan Nölle 4:2, 4:0

10-Ball:
Ivar Saris – Lars Kuckherm 4:1, 3:4, 3:4

Andreas Roschkowsky sprang für Stefan ein und versuchte sich im 14/1. Beim Versuch sollte es aber auch nüchtern betrachtet bleiben. Zu keiner Zeit fand er seinen Rhythmus und musste dem holländischen Nationalspieler Ivar den 2. Punkt für Neukirchen-Vluyn lassen. Marc holte den 4. Punkt durch einen ungefährdeten Zweisatzsieg gegen Nikko. Geronimo hatte gegen Wojciech nicht viel entgegen zu setzen und verlor deutlich. Somit stand es nur noch 4:3 für Oberhausen. Nun hing alles an dem zweifachen Deutschen Meister Lars Kuckherm. Dieser tat sich im 8-Ball schwer, kämpfte sich aber durch die Sätze und holte sich nach einem wiedermal vermeidbaren Fehler seines Gegners die 3 Punkte für seine Mannschaft.

14/1:
Ivar Saris – Andreas Roschkowsky 125:85

8-Ball:
Marcel Nottebaum – Lars Kuckherm 4:2, 1:4, 2:4

9-Ball:
Nikko Springer – Marc Bijsterbosch 3:4, 0:4

10-Ball:
Wojciech Szewczyk – Geronimo Weißenberger 4:1, 4:2

Mann des Spiels in Neukirchen – Lars Kuckherm!!!

Sonntag kam es also zum Rückspiel zwischen den beiden Mannschaften, jedoch diesmal in den Räumlichkeiten des BC Oberhausen.

14/1:
Stefan Nölle –  Marcel Nottebaum 125:32

8-Ball:
Lars Kuckherm – Wojciech Szewczyk 4:1, 0:4, 0:4

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Nikko Springer 4:2, 1:4, 4:2

10-Ball:
Marc Bijsterbosch – Ivar Saris 4:0, 1:4, 4:0

Der Kapitän stellte sein Team um und es sollte sich bezahlt machen. Im rein holländischen Duell bezwang Marc seinen Widersacher in 3 Sätzen. Stefan spielte ein solides 14/1 und sorgte für den 2.Punkt. Kucki konnte zwar den ersten Satz gewinnen, bekam jedoch im Anschluss kein einziges Spiel mehr. Nun lag es an Roschi, entweder mit 3:1 Führung in die Pause zu gehen oder den Ausgleich zuzulassen. Er begann gut und holte sich den ersten Satz. Leider verlor er den Faden und musste den Satzausgleich hinnehmen. Mit der lautstarken Unterstützung seines Teams kämpfte er sich im entscheidenden Satz durch und holte durch unglaubliche Vorbandenstöße den wichtigen Punkt für eine erneute 3:1 Führung. 2 Punkte fehlten nun nur noch, um das Wochenende mit 6 wichtigen Punkten im Kampf um die Meisterschaft offen zu halten.

14/1:
Geronimo Weißenberger –  Ivar Saris 118:125

8-Ball:
Marc Bijsterbosch – Marcel Nottebaum 4:2, 4:1

9-Ball:
Stefan Nölle – Wojciech Szewczyk 0:4, 4:1, 3:4

10-Ball:
Lars Kuckherm – Nikko Springer 4:0, 4:2

Lars und Wojciech gewannen den Ausstoß und schossen direkt den ersten Satz aus, ohne ihre Gegner auch nur ein Mal an den Tisch zu lassen. Auch im zweiten Satz spielte Kucki seine Partie souverän runter und holte den 4. Punkt für Oberhausen. Ivar baute seine Führung im 14/1 aus, musste jedoch beim Stande von 117:62 den Tisch nochmal abgeben. Stefan holte sich Satz 2 und hielt das Match offen. Marc haderte mit seinem Break, wollte doch in den meisten Fällen keine Kugel fallen. Letztendlich stellt er sein letztes Break um und konnte nach erfolgreichem Anstoß die Partie zur 5:1 Führung ausschießen. Der Sieg und damit 6 Punkte am Wochenende waren gesichert. Stefan und Geronimo gaben sich damit nicht zufrieden und kämpften um jeden Ball. Geronimo konnte ausgleichen, hatte jedoch keinen guten Breakball, entschied sich daher für eine Sicherheit. Nach einigem Hin und Her ging er ein schweres Layout an und verschoss. Ivar holte sich die letzten benötigten Kugeln und verkürzte auf 2:5. Fast zeitgleich konnte auch Wojciech nach 2:3 Rückstand die Partie noch drehen und holte sich mit einem finalen Run-Out das 3:5.

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Es war von Anfang an klar, dass beide Partien unheimlich schwer werden würden. Wir haben zweimal durch den guten Zusammenhalt im Team und unserem Kampfgeist die entscheidenden Punkte für die Siege geholt und bleiben somit dem Titelverteidiger dicht auf dem Fersen. Ich bin stolz auf meine Jungs und fiebere bereits dem nächsten Doppelspieltag entgegen.”

Alle Details zu den anderen Spielen sowie zur Tabelle der 1. Bundesliga findet man unter https://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/6374/8538.

Die zweite Formation des BC Oberhausen konnte gegen BSC Joker Neukirchen-Vluyn 2 an den eigenen Tischen ein Unentschieden erspielen, musste sich jedoch am Sonntag deutlich geschlagen geben. Mit dem einen mageren Punkt rangiert man nun auf Platz 6 der Tabelle Regionalliga-West, hat derzeit jedoch noch ein Polster von 6 Punkten zum Abstiegsrang.

Alle Details zu den anderen Spielen sowie zur Tabelle der Regionalliga-West findet man unter https://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/6389/8558.

 

Bundesligarückrunde beginnt am Wochenende!!!

Am kommenden Wochenende spielen die erste und zweite Mannschaft des BC Oberhausen am Samstag den letzten Spieltag der Hin- und am Sonntag bereits den ersten Spieltag der Rückrunde.
Zweimal heißt der Gegner jeweils BSC Joker Neukirchen-Vluyn.

Der Bundesligist und aktuelle Tabellenzweite muss zuerst am Samstag beim derzeitigen Tabellenletzten antreten. Nach dem letztjährigen 2. Platz hinter dem Deutschen Meister aus Sankt Augustin liegt die Mannschaft des Gegners weit hinter ihren Erwartungen zurück. Währenddessen die Oberhausener erneut auf Niels Feijen aufgrund eines Ranglistenturniers in Griechenland verzichten müssen, wird die Formation aus Neukirchen-Vluyn in Bestbesetzung mit ihren holländischen und polnischen Nationalspielern erwartet.

Nachdem die Hinrunde am Samstagabend beendet ist, startet man am Sonntag zu Hause in Oberhausen in die Rückrunde der laufenden Saison.

Auch wenn zur Zeit 11 Punkte zwischen den beiden Teams liegen, werden die beiden Spiele alles andere als ein Selbstläufer.

Gleichzeitig muss auch die zweite Riege in Reihen des BC Oberhausen in der Regionalliga-West antreten. Neben dem Stammpersonal Günter Geisen, Dirk Kozianka und Björn Franken wird aller Voraussicht nach wieder Kristina Jäger zum Einsatz kommen. 

Am Samstag um 14 Uhr ist also die Begegnung BC Oberhausen 2 – BSC Neukirchen-Vluyn 2 zu sehen. Am Sonntag startet die Begegnung BC Oberhausen 1 – BSC Neukirchen-Vluyn 1 um 11 Uhr.

Alle Gäste sind herzlich willkommen. Das Vereinsheim auf der Markstr. 7 öffnet jeweils 1 Stunde vor Spielbeginn, der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.

Clemens Becker überrascht die hochklassige Konkurrenz!!!

Alle 2 Wochen findet beim BC Oberhausen ein hochkarätig besetztes Hausturnier im Zuge der Germantour statt. Regelmäßig treffen sich hier 32 Spieler, die wertvolle Punkte für die bundesweite Rangliste sammeln. Von Bezirks- bis 1. Bundesliga differenziert sich die Konkurrenz. Ohne Handicap-Vorgaben wird alle 2 Wochen in der Disziplin 9-Ball gespielt. Tobias Bongers, Stefan Nölle, Lars Kuckherm, Martin Steinlage und Ugur Türkü sind nur einige der wiederkehrenden Siegernamen in der Ergebnisliste. 

Umso überraschender verlief der letzte Turnierdienstag, als der Bezirksligaspieler Clemens Becker, in Reihen der BCO-Mannschaft 5, sich ungeschlagen bis ins Finale vorspielte. Dort wartete wiederum der Bundesligaspieler des BC Oberhausen Stefan Nölle. Das Finale verlor er knapp mit 1:0 (Sieger wird durch 1 Spiel entschieden).

Bezirksligaspieler Clemens Becker in Aktion!!!

Erfolgreiche Turnierergebnisse zum Ende des Jahres!!!

Nach Weihnachten finden immer noch diverse Turniere an verschiedenen Standorten statt. Unsere Mitglieder konnten hierbei hervorragende Ergebnisse erzielen.

Bezirksliga Turnier im Multiball des PBC Joker Kamp-Lintfort: Christoph Klups gewinnt!!!

Am 26.12.2019 fand das 17. Bezirksligaturnier im Multiball in Kamp-Lintfort statt. 36 Teilnehmer trafen sich, um im Gruppenmodus die letzten 12 Spieler für die Finalrunde auszuspielen. Von 6 gestarteten BCO-Spielern erreichten Christoph Klups, Markus Weiß und Andreas Ritter die Finalrunde. Christoph zeigte von Anfang an, dass der Turniersieg nur über ihn ging und holte sich verdientermaßen den Titel. Markus verabschiedete sich mit einem tollen 3. Platz, Andreas musste sich nach einer Niederlage gegen den späteren Turniersieger mit Platz 4 zufrieden geben.

Kreisliga Cup des BSC Shooters Mettmann: Thomas Grewe gewinnt!!!

Alle 4 Wochen treffen sich 16 Spieler, um den Kreisliga Cup in Mettmann in der Disziplin 8-Ball auszuspielen. Die Spieler Dirk Lachmann und Thomas Grewe nahmen diesmal seitens des BCO am 27.12.2019 teil. Beim letzten Stopp noch im Halbfinale musste sich Dirk diesmal knapp vorm erneutem Einzug ins Halbfinale geschlagen geben. Besser machte es Thomas, der seine derzeitige gute Form, zusätzlich durch sein neues Queue motiviert, unter Beweis stellte und die komplette Konkurrenz hinter sich lies.

Nils Niermann Cup des BC Colours Düsseldorf: Markus Weiß gewinnt!!!

Vom 28.-29.12.2019 wurde in Düsseldorf der Nils Niermann Cup ausgespielt. 48 Teilnehmer spielten an 2 Tagen im Gruppensystem, um die letzten Athleten für die Finalrunde auszuspielen. Hierbei zeigte Markus Weiß nach seinem dritten Platz in Kamp-Lintfort wenige Tage zuvor, dass er auch hier zu den Favoriten zählte. Sowohl im 9- als auch im 10-Ball präsentierte er sich durchweg mit starker Leistung und konnte nach einem 5:0 Whitewash im Halb- auch noch das Finale, jedoch diesmal denkbar knapp, mit 5:4 für sich entscheiden und somit einen gelungenen Abschluss des BCO im alten Jahr feiern.

Der BC Oberhausen gratuliert allen Akteuren zu diesen tollen Ergebnissen und freut sich bereits jetzt schon auf die kommenden Veranstaltungen im Jahr 2020.

Dem Titelverteidiger dicht auf den Fersen!!!

Mit 2 deutlichen Siegen über die Mannschaften aus Hamburg und Schwerte bleibt die erste Formation des BC Oberhausen auch nach dem 3. Doppelspieltag weiterhin im Titelrennen mit dabei. 

Trotz des Fehlens der beiden holländischen Spitzenspieler Niels Feijen und Marc Bijsterbosch gab es die höchsten Siege der laufenden Saison. Zunächst ging es gegen Hamburg mit dem ehemaligen Weltmeister und ehemaligem BCO-Mitglied Oliver Ortmann.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Martin Poguntke 125:77

8-Ball:
Geronimo Weißenberger – Mario Stahl 0:4, 4:0, 4:0

9-Ball:
Stefan Nölle – Meric Reshat 4:3, 1:4, 4:2

10-Ball:
Lars Kuckherm – Oliver Ortmann 4:3, 4:0

Eine 4:0 Führung zur Hinrunde stand nach den ersten vier Partien auf dem Zettel. Erwähnenswert hierbei die Partie von Geronimo gegen Mario, gingen doch alle 3 Sätze jeweils zu 0 aus. Nach einem verschlafenen Start in die Partie wachte der Oberhausener im zweiten Satz auf und drehte die Partie zu seinen Gunsten.

14/1:
Geronimo Weißenberger – Oliver Ortmann 125:58

8-Ball:
Lars Kuckherm – Meric Reshat 4:1, 3:4, 4:1

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Mario Stahl 2:4, 4:1, 4:1

10-Ball:
Stefan Nölle – Martin Poguntke 4:1, 4:1

Auch in der Rückrunde gingen alle Punkte an den Gastgeber, womit der erste 8:0 Sieg seit vielen Jahren mal wieder zu Buche stand.

Eine kleine Aufmerksamkeit gab es vom Kapitän Andreas Roschkowsky für die Erfolge der diesjährigen Deutschen Meisterschaften seiner Teammitglieder Geronimo Weißenberger und Lars Kuckherm.

Sonntag empfing die Heimmannschaft den Tabellendritten aus Schwerte. Diese wiederum mussten auf ihren Spitzenspieler Mohammad Soufi verzichten, der sich ebenfalls in Doha in Quatar bei der Weltmeisterschaft befand.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Tobias Bongers 87:125

8-Ball:
Geronimo Weißenberger – Klaudio Kerec 4:1, 4:3

9-Ball:
Stefan Nölle – Hans-Joachim Selzer 4:1, 4:2

10-Ball:
Lars Kuckherm – Karlo Dalmatin 3:4, 4:0, 4:2

Erneut schafften die Oberhausener einen guten Start und gingen mit 3:1 in Führung. Lediglich der Kapitän Roschkowsky musste sein 14/1 abgeben.

14/1:
Geronimo Weißenberger – Klaudio Kerec 125:35

8-Ball:
Lars Kuckherm – Karlo Dalmatin 4:0, 2:4, 4:3

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Tobias Bongers 4:2, 4:2

10-Ball:
Stefan Nölle – Hans-Joachim Selzer 3:4, 4:3, 4:3

Geronimo und Roschi brachten den Gesamtsieg zügig unter Dach und Fach, währenddessen die beiden restlichen Spiele auch andersrum hätten ausgehen können. Beide Matches wurden hauchdünn mit 4:3 im dritten Satz für Oberhausen entschieden. Somit gewann der Gastgeber auch sein zweites Heimspiel recht hoch mit 7:1.

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Durch den Ausfall unserer beiden Holländer gingen wir von der namentlichen Besetzung leicht geschwächt in die Partien, jedoch zeigten sowohl Stefan Nölle als auch Geronimo Weißenberger ihre gute Form und den Willen, ihre Punkte im Kampf um die Meisterschaft beizutragen. Mit lupenreiner Weste gelang dies famos. Mit solch hohen Siegen hatte ich vorher nicht gerechnet, auch wenn die Partie gegen Schwerte am Sonntag nicht so deutlich war wie das Endergebnis es zeigt. In den letzten Jahren waren wir durch Terminkollisionen immer gezwungen, Ersatzleute aus der 2. bis 4. Mannschaft spielen zu lassen, womit der Druck auf die restlichen Stammspieler enorm groß war und wir immer wieder wichtige Punkte liegen ließen. Aus diesem Grund haben wir zu dieser Saison mit dem ehemaligen Deutschen Meister Stefan Nölle mehr als nur einen Ersatz gefunden. Er fühlt sich wohl und gut aufgehoben, was man in seiner Leistung am Tisch auch zu sehen bekam. Durch die maximale Ausbeute sind wir mit 2 Punkten Rückstand auf den Titelverteidiger Sankt Augustin nach wie vor mit im Rennen um die Meisterschaft. Wir freuen uns also auf die kommenden Herausforderungen im nächsten Jahr.”

Auch die zweite Mannschaft des BC Oberhausen war am vergangenen Wochenende recht erfolgreich, holte sie doch immerhin 4 von möglichen 6 Punkten.

Die Tabellen der ersten Bundesliga als auch der Regionalliga West könnten unter folgenden Links eingesehen werden:
1. Bundesliga https://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/6374/8538
Regionalliga West https://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/6389/8558

Letzter Spieltag vor Weihnachten!!!

1 Woche vor Weihnachten findet der letzte Bundesligaspieltag des Jahres 2019 statt. Der BC Oberhausen empfängt die Gäste aus Hamburg und Schwerte.

Ohne die beiden holländischen Spitzenspieler Marc Bijsterbosch und Niels Feijen, die zeitgleich die 9-Ball Weltmeisterschaften in Doha/Quatar spielen, tritt die heimische Mannschaft in der Besetzung Lars Kuckherm, Geronimo Weißenberger, Andreas Roschkowsky und Stefan Nölle an.

Nachdem Nölle und Weißenberger am letzten Spieltag nicht teilnahmen, sind beide Athleten natürlich hoch motiviert und wollen sich von ihrer besten Seite zeigen.

Am Samstag, 14.12.2019, kommen um 14 Uhr die Gegner aus Hamburg mit niemand Geringeren als dem deutschen Idol Oliver Ortmann, der seine Wurzeln in Oberhausen hatte, währenddessen man am Sonntagmorgen, 15.12.2019, um 11 Uhr die Mannschaft aus Schwerte, dem derzeitigen Tabellendritten erwartet.

Es werden also wieder spannende Partien live zu sehen geben. Der Eintritt ist jeweils 1 Stunde vor Antritt frei, jeder Fan des Billardsports ist herzlich willkommen.

Zeitgleich tritt auch die zweite Mannschaft in der Besetzung Günter Geisen, Björn Franken, Jörg Rywotzki und Dirk Kozianka zu den Auswärtsspielen in Gelsenkirchen und Schwerte in der Regionalliga West an. Kristina Jäger musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen.

 

Offene deutsche Handicap-Meisterschaften beim BC Oberhausen!!!

Am kommenden Wochenende werden vom 6.12. – 8.12.2019 die deutschen Meisterschaften der Handicap-Athleten in den Räumlichkeiten des BC Oberhausen absolviert. Bis zu 32 Teilnehmer werden pro Disziplin erwartet.

Derzeit sind 22 Sportler für die beiden Disziplinen 8-Ball und 9-Ball gemeldet. Es können sich nach wie vor noch Billardspieler zu diesem Event anmelden. Die Turnierleiter nehmen weitere Meldungen gerne in Empfang. Deutsche Meister wie beispielsweise Manfred Gattinger und Joachim Schuler sowie der mehrfache Spieler des Jahres der Handicap-Sportler, Manuel Radu, sind auf der prominenten Teilnehmerliste.

Besonders erfreulich ist die kostenlose Übertragung der Meisterschaften bei http://Sportdeutschland.tv. Alle sportbegeisterten Fans sind natürlich gerne eingeladen, dieses großartige Event in Oberhausen live mitzuverfolgen.

2x Gold, 3x Bronze bei Deutschen Meisterschaften!!!

Welch eine Medaillenflut bei den vergangenen Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen für den BC Oberhausen.

Neben der Goldmedaille von Lars Kuckherm im 9-Ball und der Bronzemedaille von Geronimo Weißenberger im 14/1 sammelten die beiden Athleten der 1. Bundesligamannschaft weitere Plaketten in den übrigen Disziplinen.

Geronimo Weißenberger mit 3x Bronze und Lars Kuckherm mit 2x Gold!!!

Während Lars Kuckherm eine ungewollte Auszeit in den beiden Disziplinen 14/1 und 8-Ball nahm, holte sein Mannschaftskollege hier seine ersten beiden Einzelmedaillen des Jahres. In der Abschlussdiziplin trumpften sie jedoch beide wieder gemeinsam auf und verpassten hierbei ein reines BCO-Finale einer DM nur äußerst knapp.

Für Giro war wieder mal erst im Halbfinale Feierabend, musste der langanhaltenden Meisterschaft Tribut zollen und sich einem sehr stark aufspielenden Nationalspieler Sebastian Ludwig geschlagen geben.

Kucki hingegen schaffte es erneut mit einem knappen Sieg ins Finale, um dort seinen Mannschaftskollegen zu rächen und sich natürlich selbst mit einem zweiten Titel zu belohnen. Mit dem Versenken der letzten Zehn bejubelte er mit einem lauten Aufschrei den zweiten aber wohlverdienten Einzelerfolg seiner Karriere bei den Herren.

Der BC Oberhausen ist mächtig stolz auf seine Athleten und gratuliert natürlich beiden zum überragenden Abschneiden. 

Bronze für Geronimo Weißenberger!!!

Der für die Mannheimer BF im Einzel spielende Geronimo Weißenberger holte sich in der 2. Disziplin der Deutschen Meisterschaften, der Disziplin 14/1, die Bronze-Medaille. Geronimo spielt normalerweise für den BC Oberhausen in der 1. Bundesliga, darf aber aufgrund seines Wohnorts in Baden-Württemberg an den Landesmeisterschaften für einen Verein in dem Bundesland antreten.

Geronimo Weißenberger gewinnt seine nächste Medaille auf einer DM

Auf dem Weg zum Treppchen musste Geronimo jedoch einen langen Weg gehen, verlor er doch bereits in der ersten Runde und stand somit direkt mit dem Rücken zur Wand.

Mit zwei nacheinander folgenden Siegen gegen die deutschen Nationalspieler Sebastian Staab (100:4 in 5 Aufnahmen) und dem bis dahin noch amtierenden Deutschen Meister Andre Lackner (100:9 in 4 Aufnahmen) qualifizierte er sich für die K.O.-Runde der letzten 16 Teilnehmer.

Das Achtelfinale konnte Giro gegen Dali Milikic mit 100:43 in 7 und gegen Patrick Ruhnow mit 125:90 in 12 Aufnahmen gewinnen. Im Halbfinale verlor Geronimo leider äußerst knapp mit 111:125 gegen Alexander Haass, der mit dem Erreichen des Finals die bisherige Überraschung des Turniers darstellte.

Kommentar Geronimo Weißenberger:
“Im ersten Match kam ich noch nicht richtig ins Spiel und befand mich direkt in der Verliererrunde. Die zwei deutlichen Siege gegen Staab und Lackner gaben mir das notwendige Selbstvertrauen, auch die nächsten Hürden zu nehmen. Im Viertelfinale lag ich bereits mit 70 Kugeln hinten, konnte aber mit viel Herz aufholen und mir doch noch den Sieg und damit meine erste Medaille in diesem Jahr erkämpfen. Das Halbfinale musste ich leider ziemlich knapp abgeben, nichtsdestotrotz bin ich stolz darauf, mit einer Bronzemedaille im 14/1 auf dem Treppchen gestanden zu haben. Mal schauen wie es in den beiden restlichen Disziplinen für mich laufen wird.”