BC Oberhausen verspielt Tabellenspitze!!!

Am vorletzten Spieltagwochenende der aktuellen Saison 2014/2015 wollte die erste Mannschaft in Bestbesetzung ihre beiden Heimspiele gegen Mörfelden und Straubing gewinnen, um somit im Mai zwei Endspiele an den eigenen Heimtischen zu haben und aus eigener Kraft den 6. Titel in Folge gewinnen zu können.

Am Samstag hieß der Gast Mörfelden-Walldorf. Auf dem vorletzten Tabellenplatz liegend benötigt die Mannschaft jeden Punkt, um doch noch in der 1. Bundesliga zu verbleiben. Folgende Partien kamen zu Stande:

14/1
Roschkowsky – Köhler 125:119

8-Ball
Kuckherm – Ottermann 3:4, 3:4

9-Ball
Feijen – Creter 4:0, 4:0

10-Ball
Kerec – Kodas 4:3, 1:4, 3:4

Nico Ottermann schaffte es, jeweils mit 4:3 beide Sätze für sich zu entscheiden. Niels zeigte seine Qualität im 9-Ball und gewann mit zweimal 4:0, Andreas lag mit 119:75 zurück, als Marlin Köhler ihn nochmal an den Tisch ließ. Der Kapitän zeigte starke Nerven und gewann die Partie noch mit einer 50er Serie währenddessen Klaudio zwar den ersten Satz gegen Sinan Kodas gewinnen konnte, aber die beiden weiteren Sätze mit 1:4 und 3:4 abgeben musste. Somit stand es zur Hinrunde 2:2.

14/1
Kuckherm – Creter 125:37

8-Ball
Roschkowsky – Köhler 4:3, 4:1

9-Ball
Das – Kodas 4:2, 1:4, 4:2

10-Ball
Feijen – Ottermann 4:3, 4:2

Sichtlich verärgert über die Niederlage in der Hinrunde, überzeugte Lars nun im 14/1 und gewann die Partie recht deutlich mit einer Höchstserie von 95 Kugeln. Andreas spielte weiterhin konzentriert und gewann sein Match ebenfalls souverän. Serge Das kam im zweiten Durchgang für Klaudio zum Einsatz und konnte sein 9-Ball in 3 Sätzen nach Hause bringen. Dem aktuellen 9-Ball Weltmeister gelang letztendlich der Schlusspunkt mit einem 2:0 Satzsieg zum 6:2 Heimerfolg und dem ersten Schritt in die richtige Richtung.

 

Am Sonntagmorgen kam das starke Team aus Straubing, welches am Vortag in Schwerte eine Niederlage hinnehmen musste. Die Hinrunde war aufgestellt und für die Zuschauer stand ein Leckerbissen auf dem Zettel.

14/1
Feijen – van den Berg 51:125

8-Ball
Roschkowsky – Baier 4:3, 4:1

9-Ball
Das – Hoiß 2:4, 4:1, 4:3

10-Ball
Kuckherm – Jahnke 4:0, 3:4, 4:1

Die beiden holländischen Spitzenspieler trafen im 14/1 aufeinander und Nick begann direkt mit einer 97er Serie. Niels konterte mit 42, musste aber mit einer Sicherheit aussteigen. Die nächsten Aufnahmen waren von Sicherheiten und taktischen Fouls geprägt. Leider konnte Niels einen weiteren Fehler seines Gegners nicht ausnutzen und musste sich schließlich mit 125:51 geschlagen geben. Andreas erzielte das gleiche Ergebnis des Vortages, in dem er Benjamin Baier mit 2:0 Sätzen besiegen konnte und somit zum 1:1 ausglich. Im 9-Ball musste Serge erneut über die volle Distanz gehen. Mit ein wenig Glück auf seiner Seite konnte er die letzte 9 versenken und es stand 2:1 für den BCO. Lars spielte im 10-Ball gegen Bernd Jahnke und hatte bereits die Möglichkeit, die Partie mit 2:0 Sätzen zu gewinnen, vergab jedoch diese Chance und musste in den dritten Satz gehen. Diesen gewann er deutlich mit 4:1 und sicherte damit einen Halbzeitstand von 3:1. Bisher lief bis auf Niels Niederlage alles nach Plan.

14/1
Kuckherm – Hoiß 54:125

8-Ball
Kerec – Jahnke 4:3, 4:3

9-Ball
Roschkowsky – van den Berg 0:4, 2:4

10-Ball
Feijen – Baier 3:4, 3:4

Die Rückrunde begann alles andere als wie geplant. Der Kapitän der ersten Mannschaft verlor das 9-Ball gegen einen wiederum stark aufspielenden Niederländer Nick van den Berg glatt in 2 Sätzen. Sowohl Lars als auch Tobias kamen nicht so richtig in ihr 14/1 Match rein und ließen diverse Chancen aus. Tobi konnte einen wichtigen Arbeitssieg für sein Team verbuchen, womit es nur noch 3:3 stand. Klaudio und Bernd Jahnke machten es im 8-Ball ebenfalls spannend, wobei sich Klaudio mit ein wenig Fortune und Geschick den Sieg mit zweimal 4:3 holte und sein Team mit 4:3 in Führung brachte. Nun lag es am Topstar des Teams, Niels Feijen, die 3 wichtigen Punkte im Meisterschaftskampf zu ergattern. Sein Gegner, Benjamin Baier, jedoch spielte nahezu fehlerfrei auf und ließ Niels wenig bis gar keine Chancen. Das Endergebnis von zweimal 3:4 bedeutete schließlich ein 4:4 Unentschieden gegen Straubing und 2 Punkte Verlust im Kampf um die Meisterschaft.

Somit steht die erste Mannschaft aktuell auf dem dritten Platz der Tabelle, hat jedoch nach wie vor noch alle Chancen auf den Titel. Hierfür müssten jedoch zum einen die beiden letzten Heimspiele gegen Fürstenfeldbruck und dem absoluten Titelfavoriten Dachau gewonnen als auch auf eine Niederlage des derzeitigen Tabellenführers aus Schwerte gegen Dachau gehofft werden.

Das letzte Wochenende findet am 16. und 17.Mai statt. Für Spannung bis zum Schluss ist also gesorgt!!!

IMG_8763_klein

Like us on Facebook
fb-share-icon0