Tabellenspitze in der 1.Bundesliga zurückerobert!!!

Ein erfolgreiches Wochenende der ersten Mannschaft des BC Oberhausen liegt zurück. Ohne den verletzten Routinier Andreas Roschkowsky, der aufgrund einer noch zu behandelnden Knieverletzung außer Gefecht gesetzt ist, fuhr man in ansonsten vollständiger Besetzung zu den beiden Auswärtsspielen nach Siegen und Sankt Augustin. Am Samstag hieß der Gastgeber BC Siegtal, der im Kampf um den Klassenerhalt in gewohnter Besetzung mit Jörn Kaplan, Ina Kaplan, Patrick Bund und Patrick Ruhnow antrat.

Nach Aufstellung der beiden Kapitäne kam es zu folgenden Paarungen in der Hinrunde:

14/1:
Jörn Kaplan – Lars Kuckherm 64:125

8-Ball:
Patrick Ruhnow – Marc Bijsterbosch 3:4, 4:2, 4:1

9-Ball:
Ina Kaplan – Niels Feijen 1:4, 0:4

10-Ball:
Patrick Bund – Geronimo Weißenberger 4:3, 4:2

Ein gerechtes 2:2 stand nach den ersten 4 Spielen auf dem Papier. Für den Titelaspiranten deutlich zu wenig, so stellte man in der Rückrunde ein wenig um.

14/1:
Ina Kaplan – Geronimo Weißenberger 45:125

8-Ball:
Patrick Bund – Niels Feijen 0:4, 1:4

9-Ball:
Jörn Kaplan – Marc Bijsterbosch 3:4, 4:2, 4:1

10-Ball:
Patrick Ruhnow – Lars Kuckherm 0:4, 0:4

Die taktische Umstellung ging voll auf. Der ehemalige Vizeweltmeister im 8-Ball zeigte, dass er auch in dieser für ihn ungewohnten Disziplin immer noch einer der Besten ist und fertigte seinen Gegner in zwei klaren Sätzen ab. Noch schneller machte der Kapitän kurzen Prozess und gewann gegen seinen Gegner mit einen Whitewash. Marc verlor leider auch sein zweites Spiel, so dass es an Geronimo lag, um gegen die mehrfache Deutsche Meisterin Ina Kaplan den Siegpunkt und die wichtigen 3 Punkte zu ergattern. Dies gelang ihm auch mit einem deutlichen 125:45.

Geronimo Weißenberger sorgte zweimal für den entscheidenden 5. Punkt!!!

Da am Samstag der Tabellenzweite Neukirchen-Vluyn im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Sankt Augustin verlor, kam es am Sonntag erneut zum direkten Kampf um die Tabellenspitze. Pünktlich um 11:00 Uhr startete die Partie mit folgenden Paarungen:

14/1:
Christoph Reintjes – Niels Feijen 66:125

8-Ball:
Luca Menn – Marc Bijsterbosch 1:4, 2:4

9-Ball:
Joshua Filler – Geronimo Weißenberger 4:1, 4:1

10-Ball:
Mirco Schöneshofer – Lars Kuckherm 0:4, 2:4

Im 14/1 konnte Niels die Revanche für die Niederlage gegen Christoph Reintjes in der Hinrunde für sich verbuchen. Marc gewann in zwei klaren Sätzen gegen den jungen Luca Menn. Lars spielte erneut stark gegen Mirco Schöneshofer auf, währende Geronimo gegen den aktuellen Weltmeister Joshua Filler innerhalb von 29 Minuten Spielzeit unter die Räder kam. Somit sah es mit einer 3:1 Führung schon mal sehr gut aus. 2 weitere Punkte fehlten zur Tabelleneroberung.

14/1:
Mirco Schöneshofer – Geronimo Weißenberger 74:125

8-Ball:
Joshua Filler – Lars Kuckherm 4:2, 2:4, 2:4

9-Ball:
Christoph Reintjes – Niels Feijen 4:3, 3:4, 4:1

10-Ball:
Luca Menn – Marc Bijsterbosch 4:1, 4:1

Luca spielte Marc mit einem starken 10-Ball Break an die Wand und gewann für die Oberhausener Fans überraschend deutlich gegen ihn und verkürzte somit auf 2:3. Alle anderen Partien sahen am Anfang auch nicht sehr gut aus, lag man doch auch dort mit 0:1 Sätzen zurück. Sollte aus dem gewünschten Sieg eventuell doch noch 0 Punkte werden?
Joshua machte jedoch auf einmal unnötige offensive Fehler und ließ Kucki zurück ins Spiel. Dieser nutzte ab sofort jeden Fehler konsequent aus und verwandelte den Rückstand mit einem lauten Aufschrei in einen wohlverdienten Sieg und baute die 4:2 Führung für den BCO aus. Reintjes verschoss die letzte Acht für den Sieg im zweiten Satz, so dass es in den Entscheider ging. Zwischen Mirco und Geronimo entwickelte sich eine Defensivschlacht, da keiner der Beiden mit hohen Serien davonziehen konnte. Letztlich nahm Giro bei 82:74 das Heft in die Hand und bescherte sichtlich erleichtert mit einem 43 Runout den so wichtigen Sieg in der Ferne und damit auch die Rückeroberung der Tabellenspitze der 1. Bundesliga. Niels ging der Saft etwas aus und musste Christoph den abschließenden Anschlusspunkt überlassen.

Lars Kuckherm – Der Mann des Wochenendes mit 4 Siegen und dem wichtigen Punkt gegen Joshua Filler!!!

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Leider konnte ich aufgrund einer akuten Knieverletzung nicht aktiv helfen. Umso schöner ist es, dass der Kampfgeist in unserem Team ungebrochen ist und alle für das Ziel ans Äußerste gehen. Ganz besonders freue ich mich für Geronimo, der mit dem entscheidenden Punkt für die 3 wichtigen Punkte in Sankt Augustin gesorgt hat. Lars ist in den letzten Jahren zu einer wichtigen Persönlichkeit der ersten Mannschaft gereift, der nun auch Verantwortung für andere übernimmt und die Führungsrolle im Team mit seinen immens wichtigen Siegen unterstreicht. Er machte an diesem Wochenende definitiv den Unterschied aus.”

Tabellenführung an heimischen Tischen verspielt!!!

Am vergangenen Wochenende kam es zum Spitzenduell der beiden Tabellenführenden aus NRW, dem BC Oberhausen sowie dem BSC Joker Neukirchen-Vluyn. Da die Hinrunde beendet und gleichzeitig die Rückrunde am Sonntag gestartet wurde, traf man also zweimal hintereinander auf denselben Gegner. Wie es zu erwarten war, waren beide Partien sehr ausgeglichen, so dass man sich jeweils mit knappen Siegen auf beiden Seiten mit einem Remis trennte.

 

Am Samstag spielten die Oberhausener zuerst in Neukirchen-Vluyn. Nach Aufstellung der beiden Mannschaftsführer ergaben sich folgende Begegnungen:

14/1:
Sven Pauritsch – Niels Feijen 53:125

8-Ball:
Ivar Saris – Lars Kuckherm 4:3, 1:4, 4:3

9-Ball:
Nikko Springer – Andreas Roschkowsky 3:4, 1:4

10-Ball:
Wojciech Szweczyk – Marc Bijsterbosch 4:1, 4:0

Zur Pause stand es 2:2. Nach Siegen von Roschkowsky und Feijen (93er Run-Out) holten die Hausherren den Ausgleich mit einem klaren Sieg des Polen Szewczyk gegen den holländischen Spitzenspieler Bijsterbosch als auch ein knappes 4:3 im dritten Satz von dem ebenfalls aus Holland stammenden Ivar Saris auf Seiten der Gastgeber gegen den Oberhausener Kapitän Lars Kuckherm. Spannung war also für den zweiten Durchgang angesagt.

14/1:
Nikko Springer – Andreas Roschkowsky 70:125

8-Ball:
Sven Pauritsch – Geronimo Weißenberger 4:3, 4:3

9-Ball:
Wojciech Szweczyk – Niels Feijen 3:4, 1:4

10-Ball:
Ivar Saris – Lars Kuckherm 2:4, 4:0, 1:4

Zur Überraschung aller spielte nicht Ivar Saris das 14/1 sondern sein Kollege Nikko Springer. Roschi tat sich schwer und konnte aber letztendlich einen erneuten Fehler seines Kontrahenten zum Sieg verwandeln. Niels machte in seinem 9-Ball kurzen Prozess und gewann klar in 2 Sätzen. Kucki revanchierte sich gegen Saris mit einem 3-Satz Sieg währenddessen Geronimo Weißenberger für Marc Bijsterbosch reinkam, aber in seinem 8-Ball etwas unglücklich mit zweimal 3:4 Spielen gegen den ehemaligen BCO Spieler Sven Pauritsch verlor.
Unter dem Strich war es ein erkämpfter aber doch durchaus verdienter Auswärtssieg gegen den Tabellenführer.

Geronimo Weißenberger – Diesmal leider glücklos!

Marc Bijsterbosch – Gegen stark aufspielende Gegner chancenlos!

 

Am Sonntagmorgen begrüßte man die Spieler sowie Supporter aus Neukirchen zum Rückrundenauftakt als neuer Tabellenführer. Auf Oberhausener Seite stellte Kapitän Kuckherm minimal um wie die Aufstellung zeigte:

14/1:
Niels Feijen – Sven Pauritsch 125 – 92

8-Ball:
Marc Bijsterbosch – Ivar Saris 0:4, 4:1, 0:4

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Nikko Springer 4:2, 1:4, 1:4

10-Ball:
Lars Kuckherm – Wojciech Szweczyk 4:3, 1:4, 3:4

Sichtlich von der Heimniederlage des Vortages erholt erspielten sich die Gäste eine 3:1 Führung. Somit benötigten sie lediglich noch 2 Punkte, um durch einen Sieg erneut an Oberhausen vorbeizuziehen. Lediglich Niels konnte seine Partie gegen Sven gewinnen, alle anderen zogen den Kürzeren, Lars erneut mit 3:4 im dritten Satz.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Ivar Saris 125: 97

8-Ball:
Lars Kuckherm – Wojciech Szweczyk 1:4, 4:1, 0:4

9-Ball:
Niels Feijen – Sven Pauritsch 4:2, 4:1

10-Ball:
Geronimo Weißenberger – Nikko Springer 2:4, 0:4

Ein 2:2 durch Siege von Feijen und Roschkowsky in der Rückrunde reichten leider nicht aus, um die unter dem Strich verdiente Niederlage abzuwenden. Nach dem zwischenzeitlichen 2:4 holte der polnische Nationalspieler Wojciech den entscheidenden Punkt zum Auswärtssieg. Da reichte der abschließende Sieg durch Oldie Roschkowsky nur noch zu kosmetischen Zwecken.

Kommentar des ehemaligen Kapitäns Andreas Roschkowsky:
“Was soll man zu dem Wochenende sagen? Ein Auf und Ab der Emotionen… Zuerst ein hart erkämpfter Sieg am Samstag und anschließend an eigenen Tischen am Sonntag eine bittere Heimniederlage. Leider kamen unseren beiden Spieler Marc und Geronimo an diesem Wochenende überhaupt nicht in ihr Spiel und blieben glücklos, so dass wir trotz der makellosen Wochenendbilanz unseres Legionärs Niels Feijen, meiner gewonnenen drei Punkte und dem einzelnen Punktgewinn durch Kucki uns mit insgesamt 3 von 6 erreichbaren Punkten zufrieden geben müssen. Dies bedeutet natürlich den Verlust der Tabellenführung.
Am Sonntag haben wir die Punkte meines Erachtens nach mit einer falschen Aufstellung liegen lassen. Für den Gegner waren wir viel zu leicht auszulesen, so dass sie bei nur noch zwei fehlenden Punkten die intelligentere Aufstellung präsentierten. Nichtsdestotrotz ist unser Teamspirit ungebrochen und die Stimmung im Team mehr als gut und zuversichtlich. Wir werden nicht aufgeben und bereits am nächsten Spieltag in knapp 4 Wochen alles geben, um weiterhin oben dran zu bleiben und um den Titel mitzuspielen. Herzlichen Glückwunsch nochmal an das Team aus Neukirchen-Vluyn und vielen Dank an alle anwesenden Zuschauer und die Presse.”

Bundesligarückrunde 2018/2019 beginnt!!!

Am kommenden Wochenende, den 12. und 13. Januar 2019,  findet der nächste Bundesligaspieltag statt. Hierbei treffen sich zwei Mannschaften doppelt, am Samstag das letzte Spiel der Hin-, am Sonntag das erste Spiel der Rückrunde. Für die erste Mannschaft des BC Oberhausen bedeutet dies zweimaliges Aufeinandertreffen mit dem derzeitigen Tabellenführer BSC Joker Neukirchen-Vluyn, der die Meisterschaft mit einem 2-Punkte Vorsprung anführt.

 

Samstags darf der BCO zuerst auswärts antreten, kann dabei auch endlich wieder aus dem Vollen schöpfen und seine beiden holländischen Legionäre einsetzen, die die vergangenen 4 Spiele aufgrund diverser Turniere und einem Auslandsaufenthalt in den USA fehlten. Nichtsdestotrotz konnten aus den maximalen 12 Punkten 3 Siege und somit 9 Punkte eingefahren werden. Leider verlor man das letzte Heimspiel und musste somit die Tabellenspitze an den kommenden Gegner abgeben.

Marc konnte gerade erst 2 holländische Turniere hintereinander für sich entscheiden, währenddessen Niels u.a. beim Mosconi Cup die europäische Flagge vertrat. Niels Feijen begann die Saison ungewohnt mit 3 Niederlagen und hat sich und seinen Fans etwas gut zu machen. Dementsprechend ist er gut in Form und brennt darauf, endlich wieder in der Bundesliga für den BCO an die Platte zu gehen.

Neben den beiden “Vermissten” treten Andreas Roschkowsky, Geronimo Weißenberger und der Einzelranglistenführende Lars Kuckherm an.

Beim Tabellenführer aus Neukirchen-Vluyn darf man sich besonders auf die beiden internationalen Topspieler Ivar Saris, als auch Wojciech Szewczyk freuen, die mit ihren Mannschaftskollegen Sven Pauritsch (ehemals BCO-Mitglied) und Nikko Springer einen verbitterten Kampf zeigen werden, wollen sie doch gerne an der Tabellenspitze bleiben.

Am Sonntag treffen sich anschließend beide Mannschaften wieder, jedoch diesmal in gegnerischer Heimstätte, dem Vereinsheim des BC Oberhausen um 11:00 Uhr.

Die zweite Mannschaft des BCO tritt in der 2.Bundesliga nach dem notwendigen Ausfall ihres Captains Günter Geisen, der 4 Spiele in der ersten Mannschaft aushelfen musste, wieder in Stammbesetzung mit Björn Franken, Sven Sommer und Dirk Kozianka an. Samstags geht es um 14:00 Uhr in Oberhausen gegen den 1. PBC Brambauer 78, um danach am Sonntag beim Gegner die Rückrunde der laufenden Saison zu beginnen.

An beiden Tagen ist der Eintritt selbstverständlich kostenlos. Alle Billardliebhaber sind in den Räumlichkeiten des Rekordmeisters herzlich willkommen.

 

BCO I verliert Tabellenspitze!!!

Der 5. und 6. Bundesligaspieltag standen am vergangenen Wochenende in den Räumlichkeiten des BC Oberhausen an. Als Tabellenführer wollte man natürlich auch diese Position gerne vor Weihnachten und dem Jahreswechsel behalten.

Wieder einmal mussten die Mannen aus dem Ruhrgebiet auf den holländischen Superstar Niels Feijen, der sich gemeinsam mit anderen europäischen Spitzenspielern auf den Kontinentalwettkampf, dem sogenannten Mosconi Cup, gegen die USA vorbereitete sowie auf Marc Bijsterbosch, der nach wie vor durch die Vereinigten Staaten tourt, um sein Potenzial mit tollen Erfahrungen auf der anderen Seite des Atlantiks weiter auszubauen, verzichten.

So ging es am Samstag gegen den BC Queue Hamburg, u.a. mit dem mehrfachen Weltmeister und Hall of Famer, Oliver Ortmann, dem erfahrenen Bundesligaspieler Martin Poguntke, Mario Stahl und Meric Reshat in den Wettstreit.

Martin Poguntke, Andreas Roschkowsky, Meric Reshat, Lars Kuckherm, Oliver Ortmann, Geronimo Weißenberger, Mario Stahl und Günter Geisen (von links nach rechts)

Die Hinrunde sah folgendermaßen aus:

14/1:
Lars Kuckherm – Martin Poguntke 125:103

8-Ball:
Günter Geisen – Meric Reshat 2:4, 4:2, 2:4

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Mario Stahl 4:1, 4:1

10-Ball:
Geronimo Weißenberger – Oliver Ortmann 4:1, 1:4, 4:3

Bis auf Roschis Partie, die sehr zügig beendet war, zogen sich alle anderen Partien in die Länge, sei es durch sehr gutes Sicherheitsspiel, sei es durch unnötig viele und ungewohnte Fehler. Der Rookie Meric Reshat besiegte hierbei die deutsche 8-Ball Legende und Edelreservist Günter Geisen in 3 Sätzen. Kucki nutzte seine beiden letzten Chancen, um das Spiel noch umzudrehen, währenddessen Geronimo gegen das ehemalige Vereinsmitglied des BCO, Oliver Ortmann, bis zum bitteren Ende kämpfte und mit ein wenig Fortune auf seiner Seite, die letzten 4 Kugeln mit einem lautstarken Aufschrei zum knappen Sieg und der 3:1 Hinrundenführung versenkte.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Oliver Ortmann 125:13

8-Ball:
Geronimo Weißenberger – Mario Stahl 4:1, 4:1

9-Ball:
Günter Geisen – Meric Reshat 4:1, 4:3

10-Ball:
Lars Kuckherm – Martin Poguntke 4:1, 4:2

War die Hinrunde noch sehr spannend verlaufen, zeigten die Oberhausener in der Rückrunde nahezu perfektes Spiel. Alle Partien gingen deutlich an den Gastgeber. Besonders hervorzuheben sind hierbei Geronimo, als auch Roschi, die über ihre Gegner förmlich hinwegfegten. Roschis Spitzname “Mr. 100%” (steht für 100% Siegquote in einer Saison) geisterte besonders im Kopf seines Schützlings Lars Kuckherm, war dies doch bereits sein 10. Sieg im 10. Spiel.

Sonntags empfing man nach einem traditionellem gemeinsamen Frühstück von Spielern, Schiedsrichtern und Vereinsmitgliedern die Gäste vom PBC Schwerte. Nach dem Weggang des Shootingstars, Joshua Filler, verpflichtete man den ehemaligen BCO-Spieler, Tobias Bongers aus Duisburg, der in diesem Jahr zum ersten Mal in der 1.Bundesliga antritt. Neben Bongers standen auch noch Mohammad Soufi, Florian Züwert und Ersatz- und ehemaliger Stammspieler Marco Litwak an der Tischplatte.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Tobias Bongers 109:125

8-Ball:
Geronimo Weißenberger – Marco Litwak 4:2, 4:3

9-Ball:
Günter Geisen – Mohammad Soufi 0:4, 2:4

10-Ball:
Lars Kuckherm – Florian Züwert 4:3, 4:0

Kapitän Lars Kuckherm stellte die Mannschaft im Gegensatz zu Samstag etwas um und lies in umgekehrter Reihenfolge antreten. Tobias Bongers nutzte die zahlreich angebotenen Chancen seines Gegners aus und revanchierte sich für eine Finalniederlage eines 14/1-Turniers im letzten Jahr. Geronimo und Kucki bezwangen ihre Gegner in zwei Sätzen, währenddessen der Oldie Günter Geisen von seinem Widersacher regelrecht überrannt wurde. Ein gerechtes Unentschieden stand zur Hinrunde auf dem Papier.

14/1:
Lars Kuckherm – Florian Züwert 23:125

8-Ball:
Günter Geisen – Tobias Bongers 2:4, 1:4

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Marco Litwak 4:0, 4:1

10-Ball:
Geronimo Weißenberger – Mohammad Soufi 2:4, 1:4

Bongers spielte erneut einen starken Satz und gewann letztendlich deutlich ebenso wie Roschi im 9-Ball. Geronimo hatte sichtlich mit dem Spielstil des Kontrahenten zu kämpfen und scheiterte in erster Linie daran, so dass alle Augen auf den Kapitän gerichtet waren, um vielleicht doch noch ein Unentschieden zu retten. Leider fand er in der Rückrunde überhaupt nicht in sein Spiel und musste neben der empfindlichen Niederlage gleichzeitig seinen Traum von der “Weißen Weste” verabschieden. Eine unter dem Strich verdiente 3:5 Niederlage stand zu Buche und aufgrund des parallelen Sieges des Verfolgers aus Neukirchen-Vluyn verlor man zeitgleich die Tabellenführung.

Vielen Dank an unsere Schiedsrichter, die wie immer ihr Bestes gaben!!!

Kommentar:
“Auch wenn wir mit der 5:3 Niederlage gegen den PBC Schwerte die Tabellenführung verloren haben, können wir doch insgesamt mit 9 von 12 Punkten aus den vergangenen 4 Spielen ohne unsere holländischen Spitzenspieler zufrieden sein. Mein besonderer Dank gilt unserem Edelreservisten, der trotz seiner 59 Jahre immer noch in der Lage ist, konkurrenzfähig zu sein. Besonders Roschi und Geronimo haben sich nach dem verkorksten ersten Bundesligawochenende regeneriert und mit starken Leistungen dazu beigetragen, weiterhin an der Tabellenspitze zu schnuppern. Am Samstag haben wir eine hervorragende Leistung abgerufen und nach einem knappen 3:1 Pausenstand alle vier Spiele in souveräner Manier gewonnen. Das war ein grandioser Teamgeist. Am Sonntag fehlte uns dieser ein wenig, wobei die Gegner nach der unglücklichen Niederlage des Vortags auch alles daran setzten, diesen Verlust wieder gut zu machen. Unter dem Strich zollen wir unseren größten Respekt und gratulieren dem Gegner zum verdienten Sieg. Im Januar können wir auf die Stammspieler Niels Feijen und Marc Bijsterbosch zurückgreifen und haben es somit in der eigenen Hand, die Tabellenspitze zurückzuerobern. Nun wünschen wir als Mannschaft und Verein allen Fans und Liebhabern des Sports eine geruhsame Weihnachtszeit und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr.”

Letzter Bundesligapieltag in 2018!!!

Es ist so weit. Die letzten Spieltage der 1. und 2. Bundesliga stehen auf dem Programm. Währenddessen die erste Mannschaft des BC Oberhausen zu Hause gegen ihre Gegner aus Hamburg und Schwerte antritt, muss die Zweitvertretung in die Ferne nach Berlin, um gegen Babelsberg und Wedding um wichtige Punkte gegen den Abstieg zu kämpfen. Die Tabellensituationen kann nicht unterschiedlicher sein. BCO I geht als Tabellenführer, der BCO II als Tabellenletzter ins Wochenende.

Samstag empfangen die Gastgeber um 14:00 Uhr den Aufsteiger aus Hamburg, u.a. mit dem ehemaligen Weltmeister und Oberhausener Vereinsmitglied Oliver Ortmann als auch ein Bundesliga-Urgestein, Martin Poguntke aus Wolfsburg, der in dieser Saison nach langer Pause mal wieder Bundesligaluft schnuppert. Neben Ortmann und Poguntke erwartet man noch die Spieler Meric Reshat (Bundesliga-Debütant) sowie Mario Stahl, der bereits seit einigen Jahren für den BC Queue Hamburg an die Platte geht.

Am Sonntag wird um 11:00 Uhr der Gast und ehemalige Deutsche Mannschaftsmeister aus Schwerte erwartet. Die Gäste werden aller Voraussicht nach mit den Spielern Mohammed Soufi, Karlo Dalmatin, Neuzugang Tobias Bongers und Florian Züwert antreten.

Die Heimmannschaft wird aufgrund des parallel stattfindenden Kontinentalvergleichskampfes “Mosconi Cup” erneut auf ihren Spitzenspieler Niels Feijen und Marc Bijsterbosch, der seine Skills während eines 3-monatigen Auslandsaufenthaltes in den Vereinigten Staaten verbessern möchte, verzichten müssen. Ersatzweise wird wie beim letzten BL-Wochenende auch schon der 59-jährige Günter Geisen sein Bestes geben, um die erste Mannschaft im Kampf um Punkte und Meisterschaft zu unterstützen.

Gleiche Besetzung wie beim letzten Auswärtsspieltag!!! Weißenberger, Geisen, Kuckherm, Roschkowsky (von links nach rechts)

Die zweite Mannschaft fährt in die Bundeshauptstadt Berlin, um zuerst gegen SV Motor Babelsberg mit dem bekannten Buchautor und Trickstoßkünstler Ralph Eckert, Yves Balig, Paul Müller und Steffen Breitkopf und am Sonntag gegen den ehemaligen Hamburger Bundesligaspieler Marco Spitzky, dem mehrfachen Deutschen Meister Andre Lackner, Justin-Kevin Dolling und Patrick Griess anzutreten.

Durch den temporären Verlust von Kapitän Günter Geisen muss der Vizekapitän Björn Franken zusammen mit Sven Sommer, Dirk Kozianka und dem Edelreservisten Jörg “Charly” Rywotzki die Reise antreten und unbedingt versuchen, die ersten Punkte gegen den drohenden Abstieg einzufahren, kein leichtes Unterfangen gegen die aktuellen Tabellendritten und -vierten.

Archivbild vom ersten Wochenende. Jörg Rywotzki vertritt Günter Geisen bei der Reise nach Berlin. Geisen, Franken, Sommer, Kozianka (von links nach rechts)

Wir erwarten also spannende Spiele am kommenden Wochenende. Selbstverständlich sind alle Gäste in Oberhausen herzlich willkommen. Der kostenlose Eintritt ins Vereinsheim auf der Marktstr. 7 ist an beiden Tagen jeweils 1 Stunde vor Spielbeginn möglich.