BCO I kehrt mit 4 Punkten aus der Ferne zurück!!!

In den Auswärtsspielen der ersten Mannschaft konnten die Mannen um Kapitän Lars Kuckherm mit insgesamt 4 von 6 Punkten nach Hause zurückkommen und somit den dritten Platz der 1. Bundesliga Pool verteidigen.

 

Nach später Anreise am Freitagabend setzten sich die Spitzenspieler des BC Oberhausen noch kurz zu einer Mannschaftsbesprechung zusammen, um die restliche Saison sowie die bevorstehenden Spiele des Wochenendes durchzusprechen.

Um 14:00 Uhr ging es letztendlich mit einem Livestream vor Ort los. Marco Spitzky legte los wie die Feuerwehr und rannte direkt zu Beginn mit einer 97er Serie los, bevor er einen machbaren Breakball auf dem Weg zu seiner ersten offiziellen 100er in einem Ligaspiel verschoss. Roschi nutzte trotz eigenem schwachen Spiels die Fehler seines Gegners Mario Stahl besser aus und holte neben Marc, der gegen seinen Landsmann Ivo Aarts gewann, den Punkt zum 2:2 Hinrundenergebnis. Oliver Ortmann setzte sich aufgrund des erfolgreicheren Breaks im 8-Ball gegen Klaudio durch.

In der Rückrunde zeigte Ivo wiederum nicht sein bestes Spiel und ließ Roschi zu oft an den Tisch. Kucki zeigte sich gut erholt und gewann den ersten Satz gegen Oliver im 10-Ball. Klaudio nutzte zum Schluss leider nicht seine Chance zum Sieg, womit es 3:3 nach den einzelnen Matches hieß. Nachdem Marc den ersten Satz gegen Mario verlor, holte er sich den zweiten Satz, um am Nebentisch mitanschauen zu müssen, dass sein Kapitän beim Stande von 3:3 im dritten Satz mit einem tollen Break und einfachem Tischlayout sich auf die 4 selbst Safe legte und Oliver den sicher geglaubten Sieg schenkte. So lag es am holländischen Nationalspieler auf Seiten der Oberhausener, um wenigstens ein Unentschieden zu retten. Dies gelang ihm auch mit gutem und sicherem Spiel. Unter dem Strich geht die Punkteteilung in Ordnung, auch wenn die Enttäuschung auf beiden Seiten in den Gesichtern zu sehen war.

Am Sonntag war man schließlich zu Gast in Schwerte, dessen erste Mannschaft mit 3 ehemaligen BCO Spielern bestückt ist. Neben Ramazan Dincer, Karlo Dalmatin und Sven Paurtisch gehört auch noch der starke syrische Spieler Mohammad Soufi zum gastgebenden Team.

Im 14/1 trafen die Routiniers Pauritsch und Roschkowsky aufeinander. In einem von Safeduellen geprägten Spiel konnte Roschi beim Stand von 120:106 Sven mit einer offensiven Safevariante zu einem riskanten Stoß locken, den Sven neben das Loch setzte und Roschi die letzten Kugeln sicher versenken konnte. Marc zeigte, warum er in dieser Saison noch kein Spiel verloren hat und siegte sicher gegen Mohammad im 10-Ball in zwei Sätzen. Kucki konnte zwar den ersten Satz gegen Karlo gewinnen, musste sich aber letzendlich in 3 Sätzen geschlagen geben. Klaudio vergab seine Chancen gegen Ramazan und verlor mit 4:3 im dritten Satz. Erneut stand ein 2:2 zur Hinrunde auf dem Zettel.

Kucki, sichtlich von den letzten Ergebnissen und seinem eigenen Spiel verunsichert, suchte händeringend nach einem Rat seines langjährigen Gefährten, um endlich wieder ein selbstzufriedenes Spiel an den Tisch zu bringen. Roschi fand wohl die richtigen Worte, zeigte Lars unmittelbar eine andere Körpersprache und holte mit überzeugendem Spiel den dritten Punkt im 14/1. Klaudio breakte erneut etwas glücklos und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben, währenddessen Marc auch im 9-Ball seinen syrischen Gegner im Griff hatte. Nun lag es an Andreas, den entscheidenden Punkt für den wichtigen Auswärtssieg nach Hause zu holen. Leider vergab er beste Chancen, den Sack bereits im zweiten Satz zuzumachen, womit es in den dritten Satz gegen seinen alten Weggefährten Ramazan ging. Unter dem Jubel der mitgereisten BCO Fans sowie seiner Mannschaftskollegen versenkte er die letzte Neun zum 4:1, was zeitgleich den Sieg und 3 Punkte für die Gäste bedeutete.

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Es war ein schwieriges Wochenende mit Up and Downs. In Hamburg wäre mehr drin gewesen, wobei es nach den ersten Sätzen auch eine Niederlage hätte werden können. Am Sonntag gegen Schwerte konnte sich Kucki vom ersten Spiel erholen und in der zweiten Runde einen wichtigen Punkt holen. Marc spielte wie bereits die ganze Saison über nahezu fehlerfrei und war ein wichtiger Grundstein für den Erfolg. In meinem Spiel gegen Ramazan kann ich mich nicht mehr an ein Spiel erinnern, in dem es so gut und glücklich für mich lief. Im ersten Satz reichten mir gefühltermaßen 5 Kugeln für den Sieg, da er immer wieder die letzten Kugeln verschoß. Danach glich er mit gekonntem Spiel aus, als ich zwei wichtige Möglichkeiten zum vorzeitigen Sieg ausließ und im dritten Satz war Fortuna erneut auf meiner Seite. So läuft manchmal das Spiel. Diesmal lief es glücklicher für uns, manchmal läuft es genau umgekehrt. Das waren natürlich 4 wichtige Punkte nach dem verkorksten Wochenende zuvor.”

 

Like us on Facebook
fb-share-icon0