BCO I verliert Tabellenspitze!!!

Der 5. und 6. Bundesligaspieltag standen am vergangenen Wochenende in den Räumlichkeiten des BC Oberhausen an. Als Tabellenführer wollte man natürlich auch diese Position gerne vor Weihnachten und dem Jahreswechsel behalten.

Wieder einmal mussten die Mannen aus dem Ruhrgebiet auf den holländischen Superstar Niels Feijen, der sich gemeinsam mit anderen europäischen Spitzenspielern auf den Kontinentalwettkampf, dem sogenannten Mosconi Cup, gegen die USA vorbereitete sowie auf Marc Bijsterbosch, der nach wie vor durch die Vereinigten Staaten tourt, um sein Potenzial mit tollen Erfahrungen auf der anderen Seite des Atlantiks weiter auszubauen, verzichten.

So ging es am Samstag gegen den BC Queue Hamburg, u.a. mit dem mehrfachen Weltmeister und Hall of Famer, Oliver Ortmann, dem erfahrenen Bundesligaspieler Martin Poguntke, Mario Stahl und Meric Reshat in den Wettstreit.

Martin Poguntke, Andreas Roschkowsky, Meric Reshat, Lars Kuckherm, Oliver Ortmann, Geronimo Weißenberger, Mario Stahl und Günter Geisen (von links nach rechts)

Die Hinrunde sah folgendermaßen aus:

14/1:
Lars Kuckherm – Martin Poguntke 125:103

8-Ball:
Günter Geisen – Meric Reshat 2:4, 4:2, 2:4

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Mario Stahl 4:1, 4:1

10-Ball:
Geronimo Weißenberger – Oliver Ortmann 4:1, 1:4, 4:3

Bis auf Roschis Partie, die sehr zügig beendet war, zogen sich alle anderen Partien in die Länge, sei es durch sehr gutes Sicherheitsspiel, sei es durch unnötig viele und ungewohnte Fehler. Der Rookie Meric Reshat besiegte hierbei die deutsche 8-Ball Legende und Edelreservist Günter Geisen in 3 Sätzen. Kucki nutzte seine beiden letzten Chancen, um das Spiel noch umzudrehen, währenddessen Geronimo gegen das ehemalige Vereinsmitglied des BCO, Oliver Ortmann, bis zum bitteren Ende kämpfte und mit ein wenig Fortune auf seiner Seite, die letzten 4 Kugeln mit einem lautstarken Aufschrei zum knappen Sieg und der 3:1 Hinrundenführung versenkte.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Oliver Ortmann 125:13

8-Ball:
Geronimo Weißenberger – Mario Stahl 4:1, 4:1

9-Ball:
Günter Geisen – Meric Reshat 4:1, 4:3

10-Ball:
Lars Kuckherm – Martin Poguntke 4:1, 4:2

War die Hinrunde noch sehr spannend verlaufen, zeigten die Oberhausener in der Rückrunde nahezu perfektes Spiel. Alle Partien gingen deutlich an den Gastgeber. Besonders hervorzuheben sind hierbei Geronimo, als auch Roschi, die über ihre Gegner förmlich hinwegfegten. Roschis Spitzname “Mr. 100%” (steht für 100% Siegquote in einer Saison) geisterte besonders im Kopf seines Schützlings Lars Kuckherm, war dies doch bereits sein 10. Sieg im 10. Spiel.

Sonntags empfing man nach einem traditionellem gemeinsamen Frühstück von Spielern, Schiedsrichtern und Vereinsmitgliedern die Gäste vom PBC Schwerte. Nach dem Weggang des Shootingstars, Joshua Filler, verpflichtete man den ehemaligen BCO-Spieler, Tobias Bongers aus Duisburg, der in diesem Jahr zum ersten Mal in der 1.Bundesliga antritt. Neben Bongers standen auch noch Mohammad Soufi, Florian Züwert und Ersatz- und ehemaliger Stammspieler Marco Litwak an der Tischplatte.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Tobias Bongers 109:125

8-Ball:
Geronimo Weißenberger – Marco Litwak 4:2, 4:3

9-Ball:
Günter Geisen – Mohammad Soufi 0:4, 2:4

10-Ball:
Lars Kuckherm – Florian Züwert 4:3, 4:0

Kapitän Lars Kuckherm stellte die Mannschaft im Gegensatz zu Samstag etwas um und lies in umgekehrter Reihenfolge antreten. Tobias Bongers nutzte die zahlreich angebotenen Chancen seines Gegners aus und revanchierte sich für eine Finalniederlage eines 14/1-Turniers im letzten Jahr. Geronimo und Kucki bezwangen ihre Gegner in zwei Sätzen, währenddessen der Oldie Günter Geisen von seinem Widersacher regelrecht überrannt wurde. Ein gerechtes Unentschieden stand zur Hinrunde auf dem Papier.

14/1:
Lars Kuckherm – Florian Züwert 23:125

8-Ball:
Günter Geisen – Tobias Bongers 2:4, 1:4

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Marco Litwak 4:0, 4:1

10-Ball:
Geronimo Weißenberger – Mohammad Soufi 2:4, 1:4

Bongers spielte erneut einen starken Satz und gewann letztendlich deutlich ebenso wie Roschi im 9-Ball. Geronimo hatte sichtlich mit dem Spielstil des Kontrahenten zu kämpfen und scheiterte in erster Linie daran, so dass alle Augen auf den Kapitän gerichtet waren, um vielleicht doch noch ein Unentschieden zu retten. Leider fand er in der Rückrunde überhaupt nicht in sein Spiel und musste neben der empfindlichen Niederlage gleichzeitig seinen Traum von der “Weißen Weste” verabschieden. Eine unter dem Strich verdiente 3:5 Niederlage stand zu Buche und aufgrund des parallelen Sieges des Verfolgers aus Neukirchen-Vluyn verlor man zeitgleich die Tabellenführung.

Vielen Dank an unsere Schiedsrichter, die wie immer ihr Bestes gaben!!!

Kommentar:
“Auch wenn wir mit der 5:3 Niederlage gegen den PBC Schwerte die Tabellenführung verloren haben, können wir doch insgesamt mit 9 von 12 Punkten aus den vergangenen 4 Spielen ohne unsere holländischen Spitzenspieler zufrieden sein. Mein besonderer Dank gilt unserem Edelreservisten, der trotz seiner 59 Jahre immer noch in der Lage ist, konkurrenzfähig zu sein. Besonders Roschi und Geronimo haben sich nach dem verkorksten ersten Bundesligawochenende regeneriert und mit starken Leistungen dazu beigetragen, weiterhin an der Tabellenspitze zu schnuppern. Am Samstag haben wir eine hervorragende Leistung abgerufen und nach einem knappen 3:1 Pausenstand alle vier Spiele in souveräner Manier gewonnen. Das war ein grandioser Teamgeist. Am Sonntag fehlte uns dieser ein wenig, wobei die Gegner nach der unglücklichen Niederlage des Vortags auch alles daran setzten, diesen Verlust wieder gut zu machen. Unter dem Strich zollen wir unseren größten Respekt und gratulieren dem Gegner zum verdienten Sieg. Im Januar können wir auf die Stammspieler Niels Feijen und Marc Bijsterbosch zurückgreifen und haben es somit in der eigenen Hand, die Tabellenspitze zurückzuerobern. Nun wünschen wir als Mannschaft und Verein allen Fans und Liebhabern des Sports eine geruhsame Weihnachtszeit und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr.”

Like us on Facebook
fb-share-icon0