BCO-Trio beherrscht die Benelux Open 2014 in Rotterdam!!!

Währenddessen Weltmeister Niels Feijen und Neuzugang Serge Das bereits für die 32er Endrunde gesetzt waren, mussten Lars Kuckherm als auch Andreas Roschkowsky durch die Qualifikationsgruppen am Samstag, um sich einen der begehrten Plätze zu sichern.
Unser Kapitän der ersten Mannschaft musste in der 11:00 Gruppe ran, konnte sich letztendlich abends um 22:15 Uhr gegen seinen Widersacher Valery Kuloyants aus Fürstenfeldbruck in der Verliererrunde durchsetzten und sich somit für den Finaltag qualifizieren. Sein Teamkamerad Lars Kuckherm startete in der 15:00 Uhr Runde und konnte sich ebenfalls für die letzten 32 Teilnehmer am Sonntag qualifizieren.

Am Sonntag traten somit 4 der aktuellen 5 Bundesligaspieler an, um den Siegerscheck mit nach Hause zu bringen. Lars Kuckherm und Andreas Roschkowsky marschierten durch die Gewinnerrunde und besiegten dabei u.a. den mehrfachen Junioreneuropameister Joshua Filler aus Schwerte, den ehemaligen 10-Ball Weltmeister Hudji See aus den Niederlanden, den ehemaligen 14/1 Weltmeister Stephane Cohen aus Frankreich und dem kroatischen Spitzenspieler und ehemaligen BCO Mitglied Karlo Dalmatin, der nun ebenfalls für den PBC Schwerte in der 1. Bundesliga spielt.
Niels Feijen hingegen musste den äußerst schwierigen Weg der Verliererrunde aus sich nehmen, nachdem er in der 1. Gewinnerrunde gegen den Neu-Krefelder Kevin Becker mit 5:8 den Kürzeren gezogen hatte. Nacheinander schickte Niels die Spitzenspieler Nick van den Berg, Karl Boyes und den eben erwähnten Stephane Cohen nach Hause. Hierbei bewies er seine extreme Nervenstärke, da er sowohl van den Berg als auch Boyes mit 8:7 im Sudden Death besiegte.

Im Viertelfinale konnten Roschi, Lars und Niels ihre Spiele erneut gewinnen, womit im ersten Halbfinale die ehemaligen Gewinner dieses Turnieres Daryl Peach und Andreas Roschkowsky und im anderen Spiel die beiden Oberhausener Lars Kuckherm und Niels Feijen gegeneinander antreten mussten.
Peach konnte sich mit 8:5 gegen Roschi und Niels mit 8:4 gegen Lars duchsetzen.
Die Finalbegegnung ergab somit eine Revanche des Finales von 2011. Und tatsächlich, am Ende schaffte es Niels erneut, sich auch bei diesem Turnier durchzusetzen und den Titel der Benelux Open endlich sein Nennen zu dürfen. Immerhin hatte er bei den bisherigen Teilnahmen, 3 zweite und eine dritten Platz erspielen können, jedoch nie den Titel gewonnen. In diesem Jahr scheint alles anders zu sein.
Fazit:
Niels spielt zur Zeit in einer eigenen Spielklasse und gewinnt erneut ein mit insgesamt 7 Weltmeistern bestücktem Turnier und insgesamt 240 Teilnehmern.

10421241_1523860104510652_4072248860354025642_n

10577104_1523860117843984_225534953460923162_n

1451396_1523860107843985_1156509273427024153_n

10496160_1523860481177281_3186206304859686_o

10499534_1523860114510651_1592735903677239825_o

Like us on Facebook
fb-share-icon0

Schreibe einen Kommentar