Deutscher Meister festigt mit 2 Auswärtssiegen die Tabellenspitze!!!

Die Mannschaft um Kapitän Andreas Roschkowsky musste am 2. BL-Spieltagwochenende zu den schweren Auswärtsspielen nach Straubing und Mörfelden reisen. Mit dabei war der amtierende Weltmeister und absolute Topstar der Mannschaft Niels Feijen, der neben Lars Kuckherm, dem Neuzugang Klaudio Kerec und eben erwähnten Andreas Roschkowsky die Punkte in der Ferne mit nach Hause nehmen wollte.

Am Samstag ging es zuerst gegen den “Meister der Herzen” aus der vergangenen Saison Fortuna Straubing. Im einem aufregenden Herzschlagfinale am letzten Spieltag im Mai 2014 verspielte die bayrische Spitzenmannschaft den sicher geglaubten Titel gegen den fest stehenden Absteiger aus Wuppertal. Da Straubing bereits am ersten Wochenende sowohl in Dachau als auch in Fürstenfeldbruck beide Spiele gewinnen konnte, durfte die erste Mannschaft keine Federn im direkten Vergleich lassen, um nicht schon Anfang der Saison hinterherrennen zu müssen. Es wurde ein zu erwartender Fight von beiden Seiten.

In der Hinrunde konnten die Gäste durch Siege von Feijen gegen van den Berg, Roschkowsky gegen Hoiß und Kuckherm gegen Jahnke mit 3:1 in Führung gehen. Hierbei erlebten die anwesenden Zuschauer furioses Billardspiel an den Tischen. Kuckherm gewann im 3. Satz mit 4:3 nach einer zuvor verschossenen Acht seines Gegners. Feijen ließ seinem holländischen Landsmann nicht den Hauch einer Chance und zeigte Billard vom anderen Stern und Roschkowsky spielte auch im dritten 14/1 der Saison ein weiteres “Century-Break”, womit er in jedem seiner bisherigen 14/1 Partien eine Hunderter schoß.

Die Rückrunde zeigte den Kampfgeist auf Seiten der Gastgeber. Nach und nach holten sie Spiel für Spiel, so dass aus einem 1:3 Rückstand ein 3:3 Zwischenstand auf dem Zettel stand. Die beiden letzten Partien von Kuckherm und Feijen entschieden über die Verteilung der Punkte. Als erstes konnte erneut der Weltmeister in Reihen des BCO seine Partie gegen van den Berg nach Hause bringen und den amtierenden Deutschen Meister in Führung bringen. Alles lag an Kuckherm die erwünschten 3 Punkte aus Straubing zu entführen. In einem an Spannung kaum zu überbietenden “Endspiel” gelang es Kucki unter einem lauten Aufschrei nach versenkter letzter Kugel die 14/1 Partie für Oberhausen zu entscheiden und einen wichtigen Schritt in Richtung Tabellenspitze einzuleiten.

Nach später Ankunft in Mörfelden-Walldorf ging es nun am Sonntagmorgen gegen die Mannen um Kapitän Christophe Creter, die am Vortag gegen den Aufsteiger aus Schwerte mit 3:5 das Nachsehen hatten.

Auch diese Mannschaftspartie sollte alles Andere als einfach werden. Zur Hinrunde konnten lediglich Feijen gegen Creter und Roschkowsky gegen Kodas ihre Spiele gewinnen, womit es zur Pause 2:2 stand. Der Kapitän in Reihen des BC Oberhausen entschied sich zu einer kleinen Umstellung in der Rückrunde, wodurch er sich noch einen Sieg durch mindestens 3 gewonnene Einzelpartien erhoffte.

Als erstes konnte Kuckherm sein Spiel gegen Kodas gewinnen und Oberhausen mit 3:2 in Führung bringen. Danach schaffte es Feijen im 14/1 gegen Marlin Köhler zum zwischenzeitlichen 4:2. Lediglich Kerec gegen Ottermann und Roschkowsky gegen Creter standen noch an den Platten und kämpften um Sieg oder Unentschieden. Den ersten Satz entschieden beide Gastgeber deutlich für sich (4:0 und 4:1) , doch weder Kerec noch Roschkowsky gaben sich auf und kämpften sich im 2. Satz zurück, so dass es in beiden Partien in den dritten Satz ging. Hier zeigte der langjährige Kapitän des BCO mal wieder seine Nervenstärke und lochte die alles entscheidende Acht zum erlösenden Sieg und den damit verbundenen 3 Punkten im Kampf um die Tabellenspitze. Kerec und Ottermann lieferten sich einen harten Fight, in der letztendlich Ottermann als Sieger mit 4:3 vom Tisch ging.
Zusammen mit den angereisten Mitgliedern und Fans der ersten Mannschaft konnte also dieser wichtige Schritt Richtung Titelverteidigung.
Die Bundesligamannschaft möchte sich hiermit für den “überraschenden” Support vor Ort nochmal recht herzlich bedanken.

Zwei enorm wichtige Siege in zwei unheimlich schweren Auswärtsspielen zeigte mal wieder die sehr gute Moral und den mannschaftlichen Zusammenhalt des Deutschen Mannschaftsmeisters.

Bereits Anfang Dezember steht die nächste Herausforderung bei den beiden Mitfavoriten in Dachau und Fürstenfeldbruck an.
Hier hat die erste Mannschaft mit einem guten Ergebnis in der Ferne selbst die Fäden in der Hand, um zur “Winterpause” als Tabellenführer den Jahreswechsel zu überstehen. Der gesamte BCO drückt die Daumen.

Alle detaillierten Ergebnisse des Wochenendes sind in der Billardarea unter http://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/3224/4497 nachzulesen.

Like us on Facebook
fb-share-icon0