Kantersieg für BCO V!!!

Gegen den Tabellenvorletzten GT Buer 2 konnte die fünfte Mannschaft des BC Oberhausen am vergangenen Wochenende einen überragenden 8:0 Auswärtssieg erspielen.
Die Spielergebnisse der Hinrunde lauteten wie folgt:

 

14/1:
Hans-Peter Terheiden – Hermann Ehlers: 45:28

8-Ball:
Marc Dörr – Lucien Rybka 4:3

9-Ball:
Klaus Görtz – Sascha Terstegge 4:3

10-Ball:
Svend Bohne – Dieter Kroke 4:1

Bis auf die beiden Spiele im 8- und 9-Ball waren die Resultate eindeutig. Mit 4:0 Führung ging es in die Rückrunde:

14/1:
Klaus Görtz – Lucien Rybka 45:19

8-Ball:
Svend Bohne – Hermann Ehlers 4:0

9-Ball:
Hans-Peter Terheiden – Dieter Kroke 4:2

10-Ball:
Marc Dörr – Sascha Terstegge 4:0

Die Rückrunde ging gefahrlos für die Oberhausener über die Bühne, womit unter dem Strich ein verdienter 8:0 Erfolg in der Ferne auf dem Zettel stand und der zweite Platz in der Tabelle der Kreisliga erklommen werden konnte.

BCO V klettert auf Rang 3!!!

Im Auswärtsspiel beim Tabellenersten 1. PBC Rheine 2 musste die fünfte Mannschaft des BC Oberhausen mit Kapitän Marc Dörr und seinen Mitspielern Svend Bohne, Hans-Peter Terheiden und Klaus Görtz als Tabellenvierter antreten. Vom Papier her alles Andere als eine einfache Aufgabe.

Die Oberhausener gingen hochkonzentriert in die erste Runde und führten letztendlch verdient mit 3:1. Im Einzelen gewann Görtz sein 9-Ball Spiel mit 4:0, Bohne sein 10-Ball ebenfalls mit 4:0 und Dörr sein 8-Ball mit 4:2. Lediglich Terheiden musste sein 14/1 mit etwas unglücklich mit 30:45 abgeben.

Auch in der Rückrunde zeigte Klaus Görtz, dass er unbedingt den Aufstieg in die nächst höhere Liga erreichen möchte, in dem er das 14/1 mit 45:20 für sich entscheiden konnte. Somit war das Unentschieden bereits sicher. Bohne und Terheiden gaben ihre Partien denkbar knapp mit 3:4 ab, so dass das letzte Spiel über Sieg oder Remis entschied. Dörr und sein Gegner machten es nochmal sehr spannend. Beim Stand von 3:1 für Dörr vergab der Oberhausener den Matchball und verschoss eine diagonale Zehn. Daraufhin konnte sein Gegenüber auf 2:3 verkürzen. Nach einem schlechten Pushout des Spielers aus Rheine sammelte der Kapitän jedoch alle Kräfte und konnte so zu später Stunde die entscheidende 10 versenken, was zeitgleich 3 wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga bedeutete. Der BCO V rangiert nach dem Spieltag nun punktgleich mit dem Tabellenzweiten auf Rang 3 und wahrt alle Chancen auf den Sprung in die höhere Liga mit nur einem Punkt Rückstand auf SB Horst 3.

Der Aufstieg kann aus eigener Kraft geschafft werden, empfängt man doch den aktuellen Tabellenführer am allerletzten Spieltag zu Hause in den eigenen Räumlichkeiten.

Der Vorstand sowie alle Mitglieder des BC Oberhausen drücken dem Team die Daumen.

BCO räumt bei den Europameisterschaften ab!!!

Bei den diesjährigen Europameisterschaften in Albufeira/Portugal spielen die Spieler des BC Oberhausen groß auf und zeigen starke Leistungen in den bisherigen Wettbewerben 14/1, 10-Ball und 8-Ball.

 

Allen voran überragt der Holländer Marc Bijsterbosch, der seinen ersten Titel in der Disziplin 10-Ball erringen konnte. Auf dem Weg zu seinem Erfolg musste er im vereins- und nationeninternem Duell gegen Niels Feijen im Viertelfinale den Kampf um den A-Status und einer Medaille hinter sich bringen. In einem hochklassigen Match behielt er die besseren Nerven und zog somit in das Halbfinale ein.
Mit 10:6 konnte er hier den noch amtierenden 9-Ball Europameister Francisco Sanchez Ruiz besiegen. Ein Sieg fehlte noch, um sich erstmalig mit dem Titel eines Europameisters zu krönen. Der junge Schwede Christian Sparrenloev-Fischer konnte ihn nicht aufhalten und Marc belohnte seine harte Trainingsarbeit der letzten Monate bzw. Jahre mit seinem bisher größten Erfolg auf Einzelebene.

Hungrig nach mehr gelang Marc zudem noch das Kunststück, im 8-Ball Wettbewerb auch noch die Silbermedaille zu gewinnen. Hier unterlag er leider dem Finnen Jani Uski, der sich überraschend die Goldmedaille schnappte.

In der ersten Disziplin gab es bereits den ersten Jubel auf Oberhausener Seite zu verzeichnen. Niels Feijen konnte sich den 6. Einzeltitel in dieser Disziplin erspielen. In einem einseitigen Finale gewann er gegen den Polen Tomasz Kaplan mit 125:13. Über das ganze Turnier hinweg zeigte Niels, warum er einer der besten 14/1 Spieler der Welt ist und zeigte Höchstleistungen wie am Fließband. Sein Teamkollege Andreas Roschkowsky musste es in der zweiten Gewinnerrunde erleben, wie Niels mit einer sauberen 100er Serie die Partie für sich entschied. Sämtliche Partien spulte der Terminator runter, lediglich Albin Ouschan aus Österreich kam mit 88:125 etwas näher ran, alle anderen Gegner hatten nichts zu melden.

Andreas Roschkowsky zeigte bei seiner letzten Europameisterschaft als Einzelspieler ebenfalls sehr gute Leistungen. Direkt in der ersten Runde bestrafte er seinen Gegner Marcus Chamat nach seinem nicht perfekten Sicherheitsanstoß mit einer 100er Serie. Unmittelbar danach musste er wie oben erwähnt selbst gegen Niels zuschauen, bevor er sich in die K.O. Runde spielte. Unter den letzten 32 zog er den Polen Mateusz Sniegocki als Los, der nach einem vermeidbaren Fehler mit 98:15 davon zog. Wie so oft konnte Roschi jedoch die Partie noch mit 125:105 umdrehen. Im Achtelfinale gelang ihm ein ungefährdeter Sieg gegen den Finnen Petri Makkonen mit 125:23. Im Viertelfinale wartete ein weiterer Pole mit Tomasz Kaplan. Nach einem (fast) perfektem Sicherheitsanstoß lag eine Kombi im Eck, die der Pole direkt ausnutzte und mit 60:0 in Führung ging. Leider gelang Andreas diesmal kein erfolgreiches Comeback und musste sich mit einem undankbaren 5. Platz verabschieden.

Auch Kristina Schagan hat den Wettbewerb begonnen. Sie spielt in den Disziplinen 8-Ball und 9-Ball mit. Nach einem Freilos in der ersten Runde fertigte sie die Schwedin Monica Margeta schnell mit fehlerfreiem Spiel mit 6:0 ab. In der Gewinner Qualifikation setzte sie sich ungefährdet mit 6:3 gegen die Tschechin Veronika Hubrtova durch. Die ehemalige Europameisterin Natalia Seroshtan wurde für die Single KO Runde der letzten 16 zugelost. Erneut zeigte Kristina ihre Fähigkeiten und lies ihrer Gegnerin lediglich einen einzelnen Punkt. Nun ging es um den Einzug in das Halbfinale gegen die Holländerin Tamara Peeters-Rademakers. Leider fand Kristina nicht in ihr gewohntes Spiel und musste sich mit 3:7 geschlagen geben. Nichts desto trotz ist das Erreichen eines 5. Platzes bei einer Eruopameisterschaft ein nicht selbstverständliches Ergebnis. Kristina muss nun wie die holländischen BCO Kollegen noch in 9-Ball Wettbewerb ran und kämpft dort um einen der begehrten 2 Plätze, die für die im Jahr 2017 stattfindenden World Games in Polen berechtigen. Die World Games sind im Billard Sport sowas wie die Olympischen Spielen anderer Sportarten, findet sie zudem lediglich alle 4 Jahre statt.

Der BC Oberhausen freut sich über die bisher gezeigten Leistungen und gratuliert den Medaillengewinnern recht herzlich. Weiterhin viel Erfolg und viel Spaß an der algarvischen Küste im schönen Portugal.

BCO III mit wichtigem Sieg wieder in der Erfolgsspur!!!

Nach der Pleite gegen Wesel am vergangenen Spieltag (3:5 Niederlage) konnte der BCO 3 sein  Spiel gegen den BC Schalke Gelsenkirchen 2 mit 5:3 gewinnen. An den Start gingen der Co-Kapitän Björn Franken, Marcel Stocker, Thomas Schröder sowie Peter Jürich aus der vierten Mannschaft. In der Hinrunde ging für 14.1 Björn an den Start, der nach dem Anstoß des Gegners direkt mit einer 50er Serie eingestiegen ist, die er nach mehreren Stellungsproblemen beenden musste. Sein Gegner fand nur mäßig ins Spiel, weshalb Björn das Spiel in der sechsten Aufnahme mit einer 37er Serie für sich entscheiden konnte. Trotz Schwierigkeiten ins Spiel zu finden konnte Thomas mit seiner langjährigen Erfahrung die Partie 10-Ball für sich entscheiden. Marcel legte schnell eine hohe Führung im 9-Ball vor, Endstand seiner Begegnung war 7:1. In einem Match mit wenig Fehlern musste Peter sein 8-Ball abgeben, somit Halbzeitstand 3:1 für den BCO.

 

In der Rückrunde konnte Björn an seiner Leistung anknüpfen, wodurch die 8-Ball-Partie relativ schnell mit 6:1 für den BCO entschieden werden konnte. Peter fand im 9-Ball nicht richtig ins Spiel und musste zusehen, wie seine Gegnerin letztendlich mit 7:3 den Punkt für Schalke einsackte. Auch bei Marcel lief es in der Rückrunde nicht so wie gewollt. Bei 6:5 Rückstand im 10-Ball hatte er die Möglichkeit zum Ausgleich, ließ jedoch die 10 im Loch liegen, wodurch auch dieser Punkt an Schalke ging. Nun lag die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden bei Thomas im 14.1. Nach anfänglichem Rückstand konnte der Routinier in einem hart umkämpften Match Ball für Ball die Begegnung für sich entscheiden, wodurch es als Endstand 5:3 für den BCO heißt. Ein wichtiger Sieg für das Team, was sich den Aufstieg in die Oberliga vorgenommen hat. Als nächstes steht in zwei Wochen das Spitzenmatch zwischen den BCO 3 und dem BC Schalke Gelsenkirchen 1 an.

BCO II auf Platz 1 der Regionalliga West!!!

Am vergangenen Wochenende spielte auch die zweite Formation des BC Oberhausen. Am Samstag war man zu Gast bei der Zweitvertretung des Vereins 1.PBC Neuwerk, am Sonntag ging es zum PBC Phoenix Düren.

In der Besetzung Günter Geisen, Dirk Kozianka, Sven Sommer und Kristina Schagan erspielte man sich schnell eine 4:0 Führung in der Hinrunde. Dieser Vorsprung war auch dringend notwendig, konnte lediglich der Kapitän Günter Geisen sein zweites Spiel in der Rückrunde gewinnen. Alle anderen verloren ihre Spiele, womit unter dem Strich nichts desto trotz ein verdienter 5:3 Auswärtserfolg heraussprang.

Für Kristina Schagan kam am Sonntag Björn Franken zum Einsatz und dieser spielt derzeit in einer überragenden Form. Mit knapp 91% Siegquote steht er auf Platz 1 der Verbandsliga Einzelrangliste und hat damit natürlich maßgeblichen Anteil an der Tabellenführung der dritten Mannschaft des BCO (u.a. zusammen mit Kristina Schagan, Marcel Stocker, ebenfalls 91% in der Einzelrangliste und ehemaliger Regionalligaspieler). Bei seinen bisherigen Einsätzen in der Regionalliga kam er auch auf eine sehr gute 75% Quote. Gut, wenn der BC Oberhausen auf solch erfolgreiche Ersatzspieler (-innen) zurückgreifen kann.

Beim Tabellenletzen aus Düren konnte die Zweitvertretung des BCO ebenfalls einen wichtigen Sieg erringen. 6:2 hieß es am Ende.

Somit stehen 2 Spiele vor Saisonschluss insgesamt 3 Teams punktgleich auf den ersten drei Plätzen der Liga. Neben Oberhausen sind dies noch die Zweitvertretung aus Hürth-Berrenrath sowie der ehemalige Verein von Sven Sommer, Schwarze Acht Gevelsberg. In knapp 10 Wochen kann also der Aufstieg in die 2. Bundesliga aus eigener Kraft erreicht werden. Erwartet werden zum Showdown die bereits angesprochenen Spieler aus Gevelsberg sowie der Tabellenvierte aus Wuppertal.

Für Hochspannung ist also am letzten Mai Wochenende in den Räumlichkeiten der Oberhausener gesorgt. Man darf gespannt sein.