BCO räumt bei den Europameisterschaften ab!!!

Bei den diesjährigen Europameisterschaften in Albufeira/Portugal spielen die Spieler des BC Oberhausen groß auf und zeigen starke Leistungen in den bisherigen Wettbewerben 14/1, 10-Ball und 8-Ball.

 

Allen voran überragt der Holländer Marc Bijsterbosch, der seinen ersten Titel in der Disziplin 10-Ball erringen konnte. Auf dem Weg zu seinem Erfolg musste er im vereins- und nationeninternem Duell gegen Niels Feijen im Viertelfinale den Kampf um den A-Status und einer Medaille hinter sich bringen. In einem hochklassigen Match behielt er die besseren Nerven und zog somit in das Halbfinale ein.
Mit 10:6 konnte er hier den noch amtierenden 9-Ball Europameister Francisco Sanchez Ruiz besiegen. Ein Sieg fehlte noch, um sich erstmalig mit dem Titel eines Europameisters zu krönen. Der junge Schwede Christian Sparrenloev-Fischer konnte ihn nicht aufhalten und Marc belohnte seine harte Trainingsarbeit der letzten Monate bzw. Jahre mit seinem bisher größten Erfolg auf Einzelebene.

Hungrig nach mehr gelang Marc zudem noch das Kunststück, im 8-Ball Wettbewerb auch noch die Silbermedaille zu gewinnen. Hier unterlag er leider dem Finnen Jani Uski, der sich überraschend die Goldmedaille schnappte.

In der ersten Disziplin gab es bereits den ersten Jubel auf Oberhausener Seite zu verzeichnen. Niels Feijen konnte sich den 6. Einzeltitel in dieser Disziplin erspielen. In einem einseitigen Finale gewann er gegen den Polen Tomasz Kaplan mit 125:13. Über das ganze Turnier hinweg zeigte Niels, warum er einer der besten 14/1 Spieler der Welt ist und zeigte Höchstleistungen wie am Fließband. Sein Teamkollege Andreas Roschkowsky musste es in der zweiten Gewinnerrunde erleben, wie Niels mit einer sauberen 100er Serie die Partie für sich entschied. Sämtliche Partien spulte der Terminator runter, lediglich Albin Ouschan aus Österreich kam mit 88:125 etwas näher ran, alle anderen Gegner hatten nichts zu melden.

Andreas Roschkowsky zeigte bei seiner letzten Europameisterschaft als Einzelspieler ebenfalls sehr gute Leistungen. Direkt in der ersten Runde bestrafte er seinen Gegner Marcus Chamat nach seinem nicht perfekten Sicherheitsanstoß mit einer 100er Serie. Unmittelbar danach musste er wie oben erwähnt selbst gegen Niels zuschauen, bevor er sich in die K.O. Runde spielte. Unter den letzten 32 zog er den Polen Mateusz Sniegocki als Los, der nach einem vermeidbaren Fehler mit 98:15 davon zog. Wie so oft konnte Roschi jedoch die Partie noch mit 125:105 umdrehen. Im Achtelfinale gelang ihm ein ungefährdeter Sieg gegen den Finnen Petri Makkonen mit 125:23. Im Viertelfinale wartete ein weiterer Pole mit Tomasz Kaplan. Nach einem (fast) perfektem Sicherheitsanstoß lag eine Kombi im Eck, die der Pole direkt ausnutzte und mit 60:0 in Führung ging. Leider gelang Andreas diesmal kein erfolgreiches Comeback und musste sich mit einem undankbaren 5. Platz verabschieden.

Auch Kristina Schagan hat den Wettbewerb begonnen. Sie spielt in den Disziplinen 8-Ball und 9-Ball mit. Nach einem Freilos in der ersten Runde fertigte sie die Schwedin Monica Margeta schnell mit fehlerfreiem Spiel mit 6:0 ab. In der Gewinner Qualifikation setzte sie sich ungefährdet mit 6:3 gegen die Tschechin Veronika Hubrtova durch. Die ehemalige Europameisterin Natalia Seroshtan wurde für die Single KO Runde der letzten 16 zugelost. Erneut zeigte Kristina ihre Fähigkeiten und lies ihrer Gegnerin lediglich einen einzelnen Punkt. Nun ging es um den Einzug in das Halbfinale gegen die Holländerin Tamara Peeters-Rademakers. Leider fand Kristina nicht in ihr gewohntes Spiel und musste sich mit 3:7 geschlagen geben. Nichts desto trotz ist das Erreichen eines 5. Platzes bei einer Eruopameisterschaft ein nicht selbstverständliches Ergebnis. Kristina muss nun wie die holländischen BCO Kollegen noch in 9-Ball Wettbewerb ran und kämpft dort um einen der begehrten 2 Plätze, die für die im Jahr 2017 stattfindenden World Games in Polen berechtigen. Die World Games sind im Billard Sport sowas wie die Olympischen Spielen anderer Sportarten, findet sie zudem lediglich alle 4 Jahre statt.

Der BC Oberhausen freut sich über die bisher gezeigten Leistungen und gratuliert den Medaillengewinnern recht herzlich. Weiterhin viel Erfolg und viel Spaß an der algarvischen Küste im schönen Portugal.

Like us on Facebook
fb-share-icon0