Dem Titelverteidiger dicht auf den Fersen!!!

Mit 2 deutlichen Siegen über die Mannschaften aus Hamburg und Schwerte bleibt die erste Formation des BC Oberhausen auch nach dem 3. Doppelspieltag weiterhin im Titelrennen mit dabei. 

Trotz des Fehlens der beiden holländischen Spitzenspieler Niels Feijen und Marc Bijsterbosch gab es die höchsten Siege der laufenden Saison. Zunächst ging es gegen Hamburg mit dem ehemaligen Weltmeister und ehemaligem BCO-Mitglied Oliver Ortmann.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Martin Poguntke 125:77

8-Ball:
Geronimo Weißenberger – Mario Stahl 0:4, 4:0, 4:0

9-Ball:
Stefan Nölle – Meric Reshat 4:3, 1:4, 4:2

10-Ball:
Lars Kuckherm – Oliver Ortmann 4:3, 4:0

Eine 4:0 Führung zur Hinrunde stand nach den ersten vier Partien auf dem Zettel. Erwähnenswert hierbei die Partie von Geronimo gegen Mario, gingen doch alle 3 Sätze jeweils zu 0 aus. Nach einem verschlafenen Start in die Partie wachte der Oberhausener im zweiten Satz auf und drehte die Partie zu seinen Gunsten.

14/1:
Geronimo Weißenberger – Oliver Ortmann 125:58

8-Ball:
Lars Kuckherm – Meric Reshat 4:1, 3:4, 4:1

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Mario Stahl 2:4, 4:1, 4:1

10-Ball:
Stefan Nölle – Martin Poguntke 4:1, 4:1

Auch in der Rückrunde gingen alle Punkte an den Gastgeber, womit der erste 8:0 Sieg seit vielen Jahren mal wieder zu Buche stand.

Eine kleine Aufmerksamkeit gab es vom Kapitän Andreas Roschkowsky für die Erfolge der diesjährigen Deutschen Meisterschaften seiner Teammitglieder Geronimo Weißenberger und Lars Kuckherm.

Sonntag empfing die Heimmannschaft den Tabellendritten aus Schwerte. Diese wiederum mussten auf ihren Spitzenspieler Mohammad Soufi verzichten, der sich ebenfalls in Doha in Quatar bei der Weltmeisterschaft befand.

14/1:
Andreas Roschkowsky – Tobias Bongers 87:125

8-Ball:
Geronimo Weißenberger – Klaudio Kerec 4:1, 4:3

9-Ball:
Stefan Nölle – Hans-Joachim Selzer 4:1, 4:2

10-Ball:
Lars Kuckherm – Karlo Dalmatin 3:4, 4:0, 4:2

Erneut schafften die Oberhausener einen guten Start und gingen mit 3:1 in Führung. Lediglich der Kapitän Roschkowsky musste sein 14/1 abgeben.

14/1:
Geronimo Weißenberger – Klaudio Kerec 125:35

8-Ball:
Lars Kuckherm – Karlo Dalmatin 4:0, 2:4, 4:3

9-Ball:
Andreas Roschkowsky – Tobias Bongers 4:2, 4:2

10-Ball:
Stefan Nölle – Hans-Joachim Selzer 3:4, 4:3, 4:3

Geronimo und Roschi brachten den Gesamtsieg zügig unter Dach und Fach, währenddessen die beiden restlichen Spiele auch andersrum hätten ausgehen können. Beide Matches wurden hauchdünn mit 4:3 im dritten Satz für Oberhausen entschieden. Somit gewann der Gastgeber auch sein zweites Heimspiel recht hoch mit 7:1.

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Durch den Ausfall unserer beiden Holländer gingen wir von der namentlichen Besetzung leicht geschwächt in die Partien, jedoch zeigten sowohl Stefan Nölle als auch Geronimo Weißenberger ihre gute Form und den Willen, ihre Punkte im Kampf um die Meisterschaft beizutragen. Mit lupenreiner Weste gelang dies famos. Mit solch hohen Siegen hatte ich vorher nicht gerechnet, auch wenn die Partie gegen Schwerte am Sonntag nicht so deutlich war wie das Endergebnis es zeigt. In den letzten Jahren waren wir durch Terminkollisionen immer gezwungen, Ersatzleute aus der 2. bis 4. Mannschaft spielen zu lassen, womit der Druck auf die restlichen Stammspieler enorm groß war und wir immer wieder wichtige Punkte liegen ließen. Aus diesem Grund haben wir zu dieser Saison mit dem ehemaligen Deutschen Meister Stefan Nölle mehr als nur einen Ersatz gefunden. Er fühlt sich wohl und gut aufgehoben, was man in seiner Leistung am Tisch auch zu sehen bekam. Durch die maximale Ausbeute sind wir mit 2 Punkten Rückstand auf den Titelverteidiger Sankt Augustin nach wie vor mit im Rennen um die Meisterschaft. Wir freuen uns also auf die kommenden Herausforderungen im nächsten Jahr.”

Auch die zweite Mannschaft des BC Oberhausen war am vergangenen Wochenende recht erfolgreich, holte sie doch immerhin 4 von möglichen 6 Punkten.

Die Tabellen der ersten Bundesliga als auch der Regionalliga West könnten unter folgenden Links eingesehen werden:
1. Bundesliga https://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/6374/8538
Regionalliga West https://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/6389/8558

Like us on Facebook
fb-share-icon0

Letzter Spieltag vor Weihnachten!!!

1 Woche vor Weihnachten findet der letzte Bundesligaspieltag des Jahres 2019 statt. Der BC Oberhausen empfängt die Gäste aus Hamburg und Schwerte.

Ohne die beiden holländischen Spitzenspieler Marc Bijsterbosch und Niels Feijen, die zeitgleich die 9-Ball Weltmeisterschaften in Doha/Quatar spielen, tritt die heimische Mannschaft in der Besetzung Lars Kuckherm, Geronimo Weißenberger, Andreas Roschkowsky und Stefan Nölle an.

Nachdem Nölle und Weißenberger am letzten Spieltag nicht teilnahmen, sind beide Athleten natürlich hoch motiviert und wollen sich von ihrer besten Seite zeigen.

Am Samstag, 14.12.2019, kommen um 14 Uhr die Gegner aus Hamburg mit niemand Geringeren als dem deutschen Idol Oliver Ortmann, der seine Wurzeln in Oberhausen hatte, währenddessen man am Sonntagmorgen, 15.12.2019, um 11 Uhr die Mannschaft aus Schwerte, dem derzeitigen Tabellendritten erwartet.

Es werden also wieder spannende Partien live zu sehen geben. Der Eintritt ist jeweils 1 Stunde vor Antritt frei, jeder Fan des Billardsports ist herzlich willkommen.

Zeitgleich tritt auch die zweite Mannschaft in der Besetzung Günter Geisen, Björn Franken, Jörg Rywotzki und Dirk Kozianka zu den Auswärtsspielen in Gelsenkirchen und Schwerte in der Regionalliga West an. Kristina Jäger musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen.

 

Like us on Facebook
fb-share-icon0

Offene deutsche Handicap-Meisterschaften beim BC Oberhausen!!!

Am kommenden Wochenende werden vom 6.12. – 8.12.2019 die deutschen Meisterschaften der Handicap-Athleten in den Räumlichkeiten des BC Oberhausen absolviert. Bis zu 32 Teilnehmer werden pro Disziplin erwartet.

Derzeit sind 22 Sportler für die beiden Disziplinen 8-Ball und 9-Ball gemeldet. Es können sich nach wie vor noch Billardspieler zu diesem Event anmelden. Die Turnierleiter nehmen weitere Meldungen gerne in Empfang. Deutsche Meister wie beispielsweise Manfred Gattinger und Joachim Schuler sowie der mehrfache Spieler des Jahres der Handicap-Sportler, Manuel Radu, sind auf der prominenten Teilnehmerliste.

Besonders erfreulich ist die kostenlose Übertragung der Meisterschaften bei http://Sportdeutschland.tv. Alle sportbegeisterten Fans sind natürlich gerne eingeladen, dieses großartige Event in Oberhausen live mitzuverfolgen.

Like us on Facebook
fb-share-icon0

2x Gold, 3x Bronze bei Deutschen Meisterschaften!!!

Welch eine Medaillenflut bei den vergangenen Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen für den BC Oberhausen.

Neben der Goldmedaille von Lars Kuckherm im 9-Ball und der Bronzemedaille von Geronimo Weißenberger im 14/1 sammelten die beiden Athleten der 1. Bundesligamannschaft weitere Plaketten in den übrigen Disziplinen.

Geronimo Weißenberger mit 3x Bronze und Lars Kuckherm mit 2x Gold!!!

Während Lars Kuckherm eine ungewollte Auszeit in den beiden Disziplinen 14/1 und 8-Ball nahm, holte sein Mannschaftskollege hier seine ersten beiden Einzelmedaillen des Jahres. In der Abschlussdiziplin trumpften sie jedoch beide wieder gemeinsam auf und verpassten hierbei ein reines BCO-Finale einer DM nur äußerst knapp.

Für Giro war wieder mal erst im Halbfinale Feierabend, musste der langanhaltenden Meisterschaft Tribut zollen und sich einem sehr stark aufspielenden Nationalspieler Sebastian Ludwig geschlagen geben.

Kucki hingegen schaffte es erneut mit einem knappen Sieg ins Finale, um dort seinen Mannschaftskollegen zu rächen und sich natürlich selbst mit einem zweiten Titel zu belohnen. Mit dem Versenken der letzten Zehn bejubelte er mit einem lauten Aufschrei den zweiten aber wohlverdienten Einzelerfolg seiner Karriere bei den Herren.

Der BC Oberhausen ist mächtig stolz auf seine Athleten und gratuliert natürlich beiden zum überragenden Abschneiden. 

Like us on Facebook
fb-share-icon0

Bronze für Geronimo Weißenberger!!!

Der für die Mannheimer BF im Einzel spielende Geronimo Weißenberger holte sich in der 2. Disziplin der Deutschen Meisterschaften, der Disziplin 14/1, die Bronze-Medaille. Geronimo spielt normalerweise für den BC Oberhausen in der 1. Bundesliga, darf aber aufgrund seines Wohnorts in Baden-Württemberg an den Landesmeisterschaften für einen Verein in dem Bundesland antreten.

Geronimo Weißenberger gewinnt seine nächste Medaille auf einer DM

Auf dem Weg zum Treppchen musste Geronimo jedoch einen langen Weg gehen, verlor er doch bereits in der ersten Runde und stand somit direkt mit dem Rücken zur Wand.

Mit zwei nacheinander folgenden Siegen gegen die deutschen Nationalspieler Sebastian Staab (100:4 in 5 Aufnahmen) und dem bis dahin noch amtierenden Deutschen Meister Andre Lackner (100:9 in 4 Aufnahmen) qualifizierte er sich für die K.O.-Runde der letzten 16 Teilnehmer.

Das Achtelfinale konnte Giro gegen Dali Milikic mit 100:43 in 7 und gegen Patrick Ruhnow mit 125:90 in 12 Aufnahmen gewinnen. Im Halbfinale verlor Geronimo leider äußerst knapp mit 111:125 gegen Alexander Haass, der mit dem Erreichen des Finals die bisherige Überraschung des Turniers darstellte.

Kommentar Geronimo Weißenberger:
“Im ersten Match kam ich noch nicht richtig ins Spiel und befand mich direkt in der Verliererrunde. Die zwei deutlichen Siege gegen Staab und Lackner gaben mir das notwendige Selbstvertrauen, auch die nächsten Hürden zu nehmen. Im Viertelfinale lag ich bereits mit 70 Kugeln hinten, konnte aber mit viel Herz aufholen und mir doch noch den Sieg und damit meine erste Medaille in diesem Jahr erkämpfen. Das Halbfinale musste ich leider ziemlich knapp abgeben, nichtsdestotrotz bin ich stolz darauf, mit einer Bronzemedaille im 14/1 auf dem Treppchen gestanden zu haben. Mal schauen wie es in den beiden restlichen Disziplinen für mich laufen wird.”

Like us on Facebook
fb-share-icon0

Lars Kuckherm wird Deutscher Meister im 9-Ball!!!

Zum ersten Mal in seiner Karriere wird Lars Kuckherm Deutscher Meister im Herrenwettbewerb. Ungeschlagen ging er hierbei durch das Feld. In den beiden Vorrunden bezwang er nacheinander die Gegner Peter Barnfeld und Sebastian Ludwig mit jeweils 7:5.

Im Achtelfinale wurde ihm Marc Lambauer zugelost, den er mit 8:6 besiegen konnte. Im Viertelfinale wartete der Lokalmatador aus Bad Wildungen, Juri Pisklov, der jedoch ebenfalls 5:9 den Kürzeren zog.

Somit war bereits die erste Medaille sicher, doch welche Farbe sollte es werden? Bronze, Silber oder gar Gold?

Im Semifinale musste Lars gegen David Krewitt, der u.a. im Achtelfinale Geronimo Weißenberger vom BC Oberhausen ausschaltete antreten. Es wurde ein absoluter Krimi und ging über die volle Distanz. Letztendlich war es der Oberhausener, der die letzte Neun zum hauchdünnen 9:8 Finaleinzug versenken konnte.

Auf der anderen Spielhälfte kämpfte sich der Nationalspieler und mehrfache Deutsche Meister Sebastian Staab ins Finale um den Titel.

Kucki spielte voller Selbstbewusstsein und holte sich verdientermaßen seine erste Goldmedaille im Erwachsenenbereich.

Kommentar des Titelträgers:
“Vor der Deutschen Meisterschaft habe ich mir hohe Ziele gesteckt und mich gut vorbereitet. Das Halbfinale war nichts für schwache Nerven, aber glücklicherweise war ich derjenige, der sich im Anschluss über den Finaleinzug freuen durfte. Das Finale bestritt ich von Anfang an hoch konzentriert und fokussiert und nutzte nahezu jede sich mir bietende Chance. Ich bin sehr stolz darauf, endlich den Titel Deutscher Meister im Einzel meiner bisherigen Karriere hinzugefügt zu haben. Nun gilt es neben dem Erfolg in der ersten Disziplin weiter motiviert in die restlichen Disziplinen zu gehen und weitere Medaillen im Auge zu haben.”

Der gesamte BC Oberhausen gratuliert zu diesem fantastischen Erfolg und wünscht weiterhin eine ruhige Hand und ein gutes Auge.

Like us on Facebook
fb-share-icon0

DM-Teilnehmer kämpfen um Medaillen!!!

Vom 2. bis zum 10. November 2019 finden die Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen statt. Der BC Oberhausen ist hier mit 4 Sportlern ebenfalls vertreten. Alle 4 Athleten gehören zum Favoritenkreis der teilnehmenden Sportler.

Der BCO hofft auf zahlreiche Medaillen seiner Spitzensportler!!!

Bei den Damen tritt Kim Witzel (ehemalige Deutsche Meisterin) nach längerer Auszeit mal wieder in allen 4 Disziplinen 9-Ball, 14/1, 8-Ball und 10-Ball an. Neben Kim nimmt auch Tina Bühnen in der Disziplin 10-Ball teil.

Neben ihr sind auch 2 Herren am Start. Sowohl Geronimo Weißenberger, der im Einzel für die Mannheimer BF aufläuft und schon mal Deutscher Vizemeister war, jedoch seit 2 Jahren Bestandteil der 1. Bundesligamannschaft des BCO ist, als auch Lars Kuckherm, der von der German Touch vor Kurzem erst zum Player of the Year ausgezeichnet wurde. Beide gehen ebenfalls in allen 4 Disziplinen auf Medaillenjagd.

Last but not least geht unser Oldie Dirk Kozianka bei den Senioren an den Start. Auch er sammelte bereits Medaillen und wird mit Sicherheit auch ein Wörtchen bei der Vergabe der Plaketten mitreden.

Alle 5 Sportler des BC Oberhausen haben sich akribisch auf die Wettbewerbe vorbereitet und freuen sich, am Samstag die ersten Kugeln auf den Tischen versenken zu dürfen.

Der komplette Verein BC Oberhausen wünscht seinen Mitgliedern viel Erfolg und jede Menge Spaß.

Like us on Facebook
fb-share-icon0

BCO I holt 4 Punkte in der Ferne!!!

Für die erste Mannschaft des Bundesligisten BC Oberhausen fanden am vergangenen Wochenende die ersten Auswärtspartien statt. Am Samstag fuhr man zum Aufsteiger und ehemaligen Bundesligisten Joker Alterstadt nach Kirkel, am Sonntag zum absoluten Titelfavoriten BSV Dachau. Beide Matches wurden als sehr schwierig angesehen, treten beide Teams doch mit einigen Nationalspielern und erfahrenen Eurotourspielern an. Der BCO bestritt die Reise mit Niels Feijen, Marc Bijsterbosch, Lars Kuckherm und Andreas Roschkowsky.

Pünktlich um 14 Uhr kam es im Saarland zu folgenden Einzelbegegnungen:

14/1:
Sebastian Ludwig – Niels Feijen 109:125

8-Ball:
Sebastian Staab – Andreas Roschkowsky 1:4, 4:3, 4:3

9-Ball:
Marco Dorenburg – Marc Bijsterbosch 0:4, 4:2, 2:4

10-Ball:
Andreas Daniel – Lars Kuckherm 2:4, 2:4

Nach der Hinrunde hätte es gut und gerne 2:2, aber auch 4:0 für den BCO stehen können. Im 14/1 lag Ludwig lange weit vorne, bis die Nummer 1 der Oberhausener noch die Chance am Schopf ergriff und sich den Sieg doch noch holte. Die Niederlage von Roschkowsky tat besonders weh, war er doch jeweils beim Stande von 3:3 im zweiten als auch im dritten Satz selbst an der Platte, musste jedoch den schweren Layouts Tribut zollen und den Gastgebern den Punkt lassen. 

14/1:
Sebastian Staab – Andreas Roschkowsky 125:47

8-Ball:
Marco Dorenburg – Lars Kuckherm 3:4, 2:4

9-Ball:
Andreas Daniel – Niel Feijen 3:4, 4:0, 2:4

10-Ball:
Sebastian Ludwig – Marc Bijsterbosch 4:2, 4:3

Altstadt gab sich nicht auf und kämpfte verbissen um jeden Punkt. Die beiden Nationalspieler konnten ihre Siege zum 3:3 Ausgleich einfahren, bevor Kucki und The Terminator ihre Spiele und damit die 3 Punkte nach Hause brachten. Ein knapper 5:3 Erfolg stand am Samstag zu Buche.

Sonntags ging es in den neuen Räumlichkeiten des Dauerrivalen BSV Dachau gegen deren Bestbesetzung, namentlich mit Albin Ouschan, Mario He, Ralf Souquet und Roman Hybler darum, endlich mal wieder gegen den Angstgegner Punkte zu holen und nicht wieder wie häufiger in der Vergangenheit unter die Räder zu kommen.

Ralf Souquet, Albin Ouschan, Roman Hybler, Mario He, Lars Kuckherm, Marc Bijsterbosch, Andreas Roschkowsky, Niels Feijen (von links nach rechts)

Die Aufstellungen der Kapitäne ergab folgende Matches:

14/1:
Albin Ouschan – Andreas Roschkowsky 125:0

8-Ball:
Roman Hybler – Lars Kuckherm 4:1, 4:3

9-Ball:
Mario He – Marc Bijsterbosch 4:0, 3:4, 4:3

10-Ball:
Ralf Souquet – Niels Feijen 2:4, 4:1, 2:4

Im 14/1 nutzte der ehemalige Welt- und Europameister Albin Ouschan die sich bietende Chance und lies Andreas Roschkowsky mit einer sauberen 124er Serie nicht mehr an den Tisch. Marc Bijsterbosch verlor etwas unglücklich gegen den zweiten Österreicher Mario He in  drei Sätzen, Roman Hybler holte den dritten Punkt für Dachau währenddessen Niels Feijen die Hoffnung hochhielt und Ralf Souquet bezwingen konnte. Ein 3:1 Rückstand zur Pause war ziemlich ernüchternd und nicht das gehoffte Zwischenergebnis. Der Kapitän stellte zur Rückrunde überraschend anders auf und versuchte seine Mannschaftskollegen nochmal zu motivieren.

14/1:
Mario He – Niels Feijen 99:125

8-Ball:
Ralf Souquet – Marc Bijsterbosch 0:4, 2:4

9-Ball:
Albin Ouschan – Lars Kuckherm 4:3, 4:3

10-Ball:
Roman Hybler – Andreas Roschkowsky 0:4, 1:4

Schnell holten sich Marc und Andreas die ersten Sätze und sorgten neben Niels im 14/1 für ein Zeichen einer bevorstehenden Aufholjagd. Kurze Zeit darauf folgten die Siege im 8- und im 10-Ball und es stand nur noch 3:3. Albin und Lars kämpften um jeden Ball, doch war es der ehemalige Weltmeister, der die Fahnen der Hausherren hochhielt und die bayrische Mannschaft mit 4:3 in Führung brachte. Nach einigen Serien als auch Sicherheitsspielen ging es im 14/1 um Sieg für Dachau oder Unentschieden für Oberhausen. Letztendlich gelang es Niels Feijen die entscheidende Kugel zu lochen und somit sich und sein Team mit einem verdienten Punkt beim Rivalen zu belohnen.

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Dieses Wochenende zeigt mal wieder die hohe Qualität der deutschen Bundesliga. Am Samstag wurde es gegen den Wiederaufsteiger aus Altstadt nochmal sehr knapp, konnten wir doch lediglich mit 5:3 die 3 Punkte ergattern. 
Am Sonntag spielten wir gegen die Elite aus Dachau und konnten nach vielen Jahren mal wieder etwas Brauchbares in Form von Punkten mit nach Hause nehmen und uns zur Wehr setzen. In vielen Duellen zuvor sah dies ganz anders aus. Meines Erachtens nach geht der Punkt völlig in Ordnung. Mit etwas mehr Fortune auf unserer Seite wäre sogar noch mehr drin gewesen. Ich bin stolz auf das Team, dass es nach dem Rückstand alles gab, um nicht als Verlierer die Heimreise antreten zu müssen.”

Like us on Facebook
fb-share-icon0

BCO nach erstem Spieltag auf Rang 3!!!

Am vergangenen Wochenende ging auch wieder die Bundesliga für den Rekordmeister im Pool-Billard los. Zum Auftakt musste man auf den Topstar der Mannschaft, Niels Feien aus Holland verzichten, der berufsbedingt einen Sponsorentermin in Indonesien wahrnehmen musste.

Stefan Nölle – Marc Bijsterbosch – Andreas Roschkowky – Geronimo Weißenberger – Lars Kuckherm (von links nach rechts)

In leicht veränderter Formation stellte Kapitän Andreas Roschkowsky folgende Spieler in der Hinrunde auf:

14/1
Stefan Nölle – Kevin Schiller 86:125

8-Ball
Geronimo Weißenberger – Luca Menn 0:4, 4:0, 1:4

9-Ball
Marc Bijsterbosch – Joshua Filler 4:2, 4:3

10-Ball
Lars Kuckherm – Christoph Reintjes 2:4, 3:4

Marc Bijsterbosch besiegte den aktuellen Weltmeister Joshua Filler

Überragend hierbei zu sehen wie der zweite holländische Nationalspieler in Reihen des BC Oberhausen den amtierenden Weltmeister und US-Open Sieger glatt in zwei Sätzen besiegte. Alle anderen Spiele gingen leider zu Gunsten der Gäste aus, womit ein 1:3 Rückstand zur Pause alles andere als einen geglückten Start bedeutete.

14/1
Andreas Roschkowsky – Joshua Filler 89:125

8-Ball
Lars Kuckherm – Kevin Schiller 4:3, 2:4, 4:0

9-Ball
Stefan Nölle – Christoph Reintjes 4:2, 0:4, 4:0

10-Ball
Marc Bijsterbosch – Luca Menn 4:0, 4:2

Stefan Nölle hatte bei seinem Debut einen starken Einstand

Zur Rückrunde fand der Spielführer die passenden Worte und alle Spieler kämpften gegen die drohende Niederlage. Diesmal lautete das Ergebnis 3:1 für Oberhausen und somit ein verdientes Unentschieden gegen den Titelverteidiger aus Sankt Augustin.

Am Sonntag empfing man die Gäste vom Aufsteiger 1. PBC Neuwerk, die einen Tag zuvor etwas überraschend den Vizemeister der vergangenen Saison, den BSC Joker Neukirchen-Vluyn mit 5:3 besiegten. Man war also gewarnt.

14/1
Andreas Roschkowsky – Hudji See 125:85

8-Ball
Lars Kuckherm – Martin Steinlage 4:1, 4:3

9-Ball
Stefan Nölle – Sascha Jülichmanns 4:0, 0:4, 3:4

10-Ball
Marc Bijsterbosch – Sascha Rath 4:2, 4:0

Lars Kuckherm als gewohnter Punktelieferant

Wäre da nicht der verschossene Matchball bei 3:0 Führung im dritten Satz und die anschließende Niederlage gewesen, hätte die Führung 4:0 ausgesehen. Leider verschoss Stefan eine machbare Neun, womit der Aufsteiger noch einen wichtigen Punkt zum Anschluss einheimste.

Roschi wechselte daraufhin Geronimo Weißenberger für Stefan Nölle ein und überraschte zudem mit seiner Aufstellung.

14/1
Geronimo Weißenberger – Sascha Rath 125:102

8-Ball
Andreas Roschkowsky – Sascha Jülichmanns 4:0, 4:2

9-Ball
Marc Bijsterbosch – Martin Steinlage 2:4, 4:1, 4:0

10-Ball
Lars Kuckherm – Hudji See 4:3, 0:4, 4:2

Geronimo Weißenberger holte sich einen wichtigen Sieg im 14/1

Der alte Mann der Bundesligamannschaft, Andreas Roschkowsky, zeigte in seinem 8-Ball Match, warum er hier vor 10 Jahren Herren Europameister war. Er gewann das Ausstoßen und beendete direkt mit 4 Run-Outs den ersten Satz, ohne seinen Gegner an den Tisch zu lassen. nach einem Breakfoul konnte Sascha noch auf 2:3 verkürzen, musste aber anschließend den Tisch an den Kapitän wieder übergeben.

Der ehemalige 10-Ball Weltmeister Hudji See aus Holland hatte an diesem Sonntag keinen Grund zum Lachen, verlor er zuerst sein 14/1 als auch das zweite spiel gegen einen gut aufgelegten Lars Kuckherm.

Andreas Roschkowsky zeigte ein hochklassiges 8-Ball

Kommentar Andreas Roschkowsky:
“Mit diesen 4 von 6 möglichen Punkten können wir zum Auftakt zufrieden sein. Vor allem unsere Moral nach dem 1:3 Rückstand gegen den Titelverteidiger war überragend. Stefan Nölle wurde hervorragend im Team und im gesamten Verein aufgenommen. Geronimo konnte nach seinem durchwachsenden Start am Samstag ein wichtiges Spiel am Sonntag nach Hause bringen. Das war sowohl für ihn als auch für die gesamte Mannschaft sehr wichtig. Wir freuen uns schon auf die kommenden Aufgaben.”

Dirk Kozianka – Günter Geisen – Kristina Jäger – Björn Franken (von links nach rechts)

Die zweite Mannschaft um Kapitän Günter Geisen holte ebenfalls 4 Punkte, siegte man doch zuerst gegen Phönix Düren und erkämpfte man ein Unentschieden gegen BC Alsdorf. Neben Günter Geisen spielten noch Björn Franken, Dirk Kozianka und Kristina Jäger mit. Auch hier heißt es Tabellendritter nach dem ersten Wochenende.

Like us on Facebook
fb-share-icon0

BCO empfängt den Deutschen Meister!!!

Endlich geht die  Saison wieder los. Als letztjähriger Dritter der Bundesligasaison empfängt die erste Mannschaft am kommenden Wochenende den Titelverteidiger aus Sankt Augustin mit dem aktuellen Weltmeister und US Open Sieger Joshua Filler sowie den Aufsteiger 1.PBC Neuwerk am Sonntag.

Der BCO I startet mit folgenden Spielern in die neue Saison:

Lars Kuckherm – GT-Ranglistenerster
Geronimo Weißenberger – startet in die 2. Saison

Niels Feijen – fehlt am ersten Spieltag aufgrund wichtiger Sponsorentermine

 

Andreas Roschkowsky – kommt nach seiner schweren Knie-Operation zurück ins Team

 

Marc Bijsterbosch – der zweite holländische Legionär
Stefan Nölle – möchte beim BCO nochmal durchstarten (Archivfoto)

Einlass ist am Samstag, 28.09.2019 gegen Sankt Augustin um 13:00 Uhr, am Sonntag, 29.09.2019 gegen Neuwerk um 10:00 Uhr, die Spiele starten jeweils 1 Stunde nach Einlass. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos. 

Die zweite Mannschaft, letzte Saison aus der 2. Bundesliga abgestiegen, startet auswärts bei den Vereinen aus Düren und Alsdorf. Neben Günter Geisen spielen Dirk Kozianka, Björn Franken und Kristina Jäger.

Like us on Facebook
fb-share-icon0